Es ist dein Körper. Tu, was du möchtest.



Hallo zusammen,
Nachdem bereits bei Instagram so viele Nachfragen zu meinem "Abnehmexperiment" kamen, wollte ich dem ganzen einen ganzen Beitrag widmen. Grund dafür ist, dass ich im vergangenen halben Jahr ein bisschen zugelegt habe und diese überschüssigen Kilos wieder verlieren möchte. Ich merke beim Laufen einfach jedes unnötige Gewicht extra. Für viele ist das "Jammern auf hohem Niveau". Ich möchte mich nicht für mich und meine Entscheidungen rechtfertigen müssen aber gerne Stellung beziehen und euch natürlich auf dem Laufenden halten.

Ich höre oft: "Du bist doch voll normal gebaut." "Warum stresst du dich denn mit deinem Gewicht?" "Nicht, dass du wieder irgendwohin reinrutscht"


1. Ich fühle mich einfach unwohl

2. Ich lege soviel Wert darauf, gezielt nach Plan zu laufen, mich stetig zu verbessern, meine Form zu konservieren und mich zu entwickeln. Beim Laufen bin ich besonders diszipliniert, lasse ungern Einheiten ausfallen und quäle mich eigentlich immer genau nach Plan durch. 
Warum soll ich auf der einen Seite der Waagschale soviel Zeit in ein strukturiertes und gezieltes Training investieren, wenn ich mir auf der anderen Seite durch ein ungesundes Essverhalten soviel kaputt zu machen.

3. Ich möchte weg vom "Soulfood".
Ich habe mich wieder so an Soulfood gewöhnt, sodass ich oft einfach zu Essen greife, welches sich im Moment gut anfühlt, aber meinem Körper keinen Mehrwert oder Nutzen bietet. 



Meiner Meinung nach darf niemand einem vorschreiben, wie gut, schlecht, dick, dünn, sportlich, träge unser Körper ist. Es ist unser Körper. Wir können mit ihm tun und lassen was wir wollen. Natürlich ist es ungesund, fettleibig zu sein und es ist auch Sache des Arztes oder des Umfeldes, etwas dagegen zu sagen. Es ist aber immer noch unsere eigene Entscheidung, ob wir uns so wohl fühlen, das Gesundheitsrisiko auf uns nehmen wollen oder ob wir etwas dagegen tun möchten. 

Genauso wenig soll mir jemand vorschreiben, ob ich mich in meinem Körper wohlfühlen darf oder muss. Wenn andere Menschen gerne meine Figur hätten, dann heißt das nicht, dass ich mich damit wohl fühle. Manche werden mich immer zu dick finden, manche finden, ich habe zuviele Muskeln, manche werden denken, mir fehlen weibliche Rundungen. Man kann es nie jedem Recht machen. 

Und genau deswegen lasse ich mir von niemandem reinreden, ob ich abnehmen sollte, zunehmen sollte, etwas Bestimmtes essen sollte oder nicht, etwas nicht essen sollte, ob ich zuviel Sport mache, ob ich zu wenig trainiere, ob ich falsch trainiere. Ich bin ein freiverantwortlich entscheidender Mensch.

Natürlich habe ich, als ich die Kleidung von Beyond Limits gesehen habe, erst einmal geschluckt. Traue ich mich so etwas zu tragen? Mich darin zu fotografieren? Wie eine Bekannte von mir, die viel fotografiert, einmal sagte: "Fotos sind nicht besonders nett zu Menschen."




Und sie hat Recht. Wie oft schauen wir in den Spiegel und finden uns schön bis wir dann ein Foto von uns sehen und uns fragen, wie wir es überhaupt in uns selbst aushalten.

Ich habe diese Fotos nicht retuschiert und lediglich etwas an Helligkeit und Kontrast bearbeitet um euch so natürlich wie möglich einen gesunden Körper zu präsentieren. Denn ich bin mitten im normalgewichtigen BMI, meine Blutwerte stimmen, ich habe keine ernsthaften Erkrankungen und fühle mich 99% der Zeit pudelwohl. Zwar mal etwas müde, mal erschöpft, aber ich bin gesund. Und das ist ein Körper, der gesund ist. 

Und ja, ich habe etwas Hüftspeck und Kurven. Ich habe eine weibliche Figur. Aber auch schlankere Menschen haben eine weibliche Figur. Wir sind alle Frauen und wir haben alle das Recht, unseren Körper so wertschätzen zu dürfen, wie er ist. Es macht mich rasend, wenn andere Menschen, ohne dass ich sie dazu befragt habe, unaufgefordert etwas zu meinem Körper sagen. 

Und dennoch habe ich das Recht, etwas ändern zu wollen. Denn es ist mein Körper.

Mein SportsBra und meine Leggins sind von Beyond Limits und ich bin ganz verliebt in diese Konstellation. Vorallem die Hose in Flieder gefällt mir sehr gut, ist erschwinglich und mal etwas anderes als die immer gleichen Farben.





Dieser Blogpost entstand in sportlicher Zusammenarbeit mit Beyond Limits