Sushi selbstgemacht / Warum Sushi mein liebstes "Fast Food ist"



Auch wenn dieses Posting wahrscheinlich aussieht wie eine Werbung für Reishunger, ist es dies nicht. (also: unbezahlte Werbung, da Markennennung): Das Sushi- Kit hat mir mein Freund zu Weihnachten geschenkt und ich konnte es kaum erwarten, es endlich auszuprobieren. Auch wenn ich sonst sehr kochfaul bin - SEEEEHR kochfaul - Sushi habe ich schon oft und gerne selbstgemacht. Es ist einfach mein allerliebstes Essen und auch mein liebstes "Fast Food". Also: Wer Bock auf ein Sushi Date mit mir hat, sagt Bescheid.

Wie man Sushi selbst macht, hat meine Freundin Paula wie immer super in diesem Post erklärt: Der große Sushi Guide für Anfänger.

Warum Sushi mein liebstes "Fast Food" ist:
Anders als Pizza, die ich auch sehr gern habe, ist Sushi sehr fettarm (je nachdem mit welchem Fisch oder Gemüse man es isst). Natürlich sind Lachs und Avocado "fettiger" als Gurken oder Thunfisch, allerdings sind dies "gute Fette" und liefern viel Eiweiß und gesunde Fettsäuren.  Die Nori - Algen, die beispielsweise die Makis umrunden, sind quasi fettfrei und enthalten viele Mineralstoffe. Da ich von einer low-carb / no-carb - Ernährung aus eigener Erfahrung nicht so viel halte, ist es mir relativ wurscht, wieviel Kohlenhydrate ich durch den Reis aufnehme. Wer jedoch bewusst darauf achtet, wenig Kohlenhydrate in seiner Ernährung aufzunehmen, sollte noch mehr zu Sashimi und Algensalat greifen. 

Ich habe zum Beispiel Lachs, Avocado und Gurken genommen.


Affiliate Links: