Es liegt alles in deiner Macht


Ich habe eben (beim kurzen Prokrastinieren) dieses Foto (links) entdeckt und es hat sich schlagartig etwas gewandelt. Als ich auf das Datum des Fotos geschaut habe, dachte: "So lange ist das noch gar nicht her" und gemerkt habe: Stimmt. Im späten Januar 2016. Bald zwei Jahre. Seitdem habe ich nicht viel umgestellt. Nur anders trainiert als sonst. 

Mein ganzes spätes "Jugendleben" bestand schon immer aus Sport. Und dennoch war ich immer (bis auf eine Ausnahme: meine ES - Vergangenheit) kräftig. Massiv. Man sah mir meine Fitness an, hätte mich aber eher bei den Kugelstoßern vermutet (no offense) als bei den Triathleten. Ich wurde früher auch schon freundlich "Sumoringerin" getauft. Wie man sieht, konnte ich schon immer gut essen - damals wie heute. Gestern habe ich zum Beispiel meine Schwester "an die Wand gegessen" :D Dafür bin ich eigentlich immer kerngesund, laufe an jeder Erkältung und Virus vorbei, ohne es mir einzufangen und kann dadurch eigentlich immer tun und lassen, was ich will ohne krankheitsbedingt ewig pausieren zu müssen. Dafür bin ich eben nicht "zart" und "zierlich" außer wenn ich mich kohlenhydratlos und mit 500kcal am Tag dahin hungere. Nein, danke.

Auf jeden Fall habe ich dieses Foto gesehen und dachte nur "OMG". So sah ich also aus. Vor noch nicht allzu langer Zeit. Als ich schon einen "Fitness-Account" bei Instagram hatte. Und ich bin immer noch nicht die "Skinny Fitnessbloggerin". Sondern einfach Feli. Mit Studium, Sport - und ja, auch einem Blog.


Foto : Erie Ehrenberg (Facebook / Instagram)

IF NO ONE THINKS YOU CAN; THEN YOU HAVE TO
Auf jeden Fall war ich nie dünn. Schnell. Sportlich. Und ich sehe mich auch heute nicht so - denn es ist noch viel Raum nach oben. Jedoch muss ich mir auch immer vor Augen halten, wo ich hergekommen bin. Ich habe angefangen, 800m zu "laufen" - vom Tempo eher: gehen und bin dabei schon fast erstickt, weil es so lang und anstrengend war. Ich fand laufen immer scheiße und habe mich im Schulsport darum gedrückt. Der Cooper Test war mein Realität gewordener Albtraum. Bis ich irgendwann den Schalter umgelegt habe. 

Ich wollte nicht mehr die dicke, pummelige, gemütliche und langsame Feli sein. Die Feli, die sich immer versteckt hat, die sich  nie etwas zugetraut hat, allen hinterhergerannt ist und erst Recht keine Leistung bringen wollte, um keine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Ich glaube, wenn ich mich damals selbst kennen gelernt hätte, hätte ich mich auch nicht gemocht. Also habe ich mein Leben endlich in die Hand genommen. Mit dem Abnehmen und dem Sport treiben ging mein schulischer Erfolg Hand in Hand. Ich war immer eine faule Schülerin, die mit Nichtstun gut durchgekommen ist. Ehrgeiz war ergo auch keiner vorhanden. 

Aber mit meinen sportlichen Fortschritten entdeckte ich auch meinen Ehrgeiz. Der plötzlich grenzenlos wurde. Ich schäme mich nicht, mir einzugestehen, dass ich ein sehr ehrgeiziger Mensch (geworden) bin. Und wenn ich das kann, kannst du das auch. Du kannst selbst derjenige werden, der du immer sein wolltest. Ich hatte wirklich schlechte Voraussetzungen um das zu werden, was ich heute bin. Es liegt noch ein weiter Weg vor mir, den ich bereit bin zu gehen aber niemand hätte gedacht, dass dieses schüchterne, pummelige Mädchen, was den Mund nicht auf bekommen hat, einmal leidenschaftlich Jura studieren würde, die Liebe zum Sport (und vor allem zum laufen entdecken würde) und ihre Gedanken und Persönlichkeit mit der ganzen Welt über ihren Blog teilen würde. Du kannst das auch. Du kannst noch viel mehr. Du kannst alles sein, was du möchtest.