Meine Tipps um sicher zu laufen


Als ich in meinen Instastories gepostet habe, dass ich jetzt ein Sicherheitsarmband besitze, habe ich unzählige Nachrichten dazu bekommen - deswegen nun ein kleiner Post zu dem Thema. 
Durch einige unschöne Zwischenfälle vor allem bei Läuferinnen in der unmittelbaren Umgebung meines Freundes, hat er mir als liebe Geste dieses Sicherheitsarmband geschickt (und somit keine Kooperation, sondern selbst bezahlt). 
Ich bin immer noch ein sehr gutgläubiger Mensch was das laufen angeht, allerdings habe auch ich schon einige eklige Anmachen oder Situationen erleben müssen, in denen ich einen Tick schneller gelaufen bin. Auch wenn ich kein sportlicher Early-Bird mehr bin, sondern nur noch ein Lern-Early Bird ;) , kommt man manchmal nicht drum rum, zu Zeiten zu trainieren, in denen es etwas "gruselig" wird - sei es früh morgens, spät abends, im Nebel oder einfach an Orten, an denen sonst wenige Menschen sind. 

Wegen einigen ekligen Spinnern auf der Welt das laufen aufzugeben, kommt natürlich nicht in Frage. - Deswegen kommen hier meine Tipps um sicher zu laufen:
  • Sicherheitsarmband - Meins habe ich euch unten verlinkt. Es ist eine Einheitsgröße und passt eher Menschen mit schmalen Handgelenken, da man es nicht verstellen kann. Mir passt es aber und ich bin ein ziemlich kompakt gebauter Mensch ;) Den Alarm betätigt ihr über einen Knopf an der Seite und es wird ein 120 Dezibel lauter Alarm ausgelöst, der sehr schmerzhaft für die Ohren ist und somit den Angreifer abschreckt und Passanten auf euch aufmerksam macht. Das Band ist auch weichem Silikon und man merkt kaum, dass man es trägt

  • Pfefferspray - auch wenn ich welches habe, nehme ich es eigentlich sehr selten mit wenn ich laufen gehe - viel eher wenn ich abends in der Stadt unterwegs bin. Wenn ihr aber in der Dunkelheit oder an "gefährlichen" Stellen unterwegs sein - dubiose Parks oÄ kann ich euch nur empfehlen, eins mitzunehmen.

  • Verabredet euch zum Laufen - ich versuche, nicht alle Läufe alleine zu machen. Ein Laufverein ist eine tolle Alternative - mein Verein bietet beispielsweise im Winter abends um 19.30 einen gemeinsamen "Night Run" von 10-14km an, bei dem jeder einen längeren Lauf in der Gruppe machen kann und nicht alleine im Dunkeln nach der Arbeit laufen gehen muss. Ansonsten ist es natürlich schön, wenn eure Freunde oder Freundinnen auch laufbegeistert sind und ihr sie mitschleppen könnt - notfalls auch als Fahrradbegleitung ;)
  • Versucht, im Hellen zu laufen - nicht immer möglich, vor allem wenn man an feste Arbeitszeiten gebunden ist. Ich habe (meistens) den Luxus, dass ich erst lernen kann und dann in der Mittagspause laufen gehe. Im Winter geht das natürlich nicht und ein Wechsel aufs Laufband ist auch nicht immer eine Alternative.
  • Sagt immer jemanden Bescheid, dass ihr laufen geht und wo ihr laufen geht - Gerade wenn ihr spät abends oder früh morgens noch laufen geht, benachrichtigt jemanden, dass ihr laufen seid und sagt Bescheid, wo ihr in etwa unterwegs seid. Falls euch wirklich etwas zustößt, weiß dieser jemand Bescheid und kann Hilfe verständigen.

  • Nehmt euer Handy mit - zwar ein verschrienes "Unding" unter den Läufern - dennoch empfehle ich euch, euer Handy mitzunehmen, falls euch etwas zustößt. Und sei es "nur", dass ihr umknickt. Ihr müsst es ja nicht unbedingt in der Hand tragen.
  • Postet nicht eure Laufstrecke - auch ich habe einige Zeit eine App benutzt, auf der man sich mit anderen Läufern vernetzen kann und jeder sieht, wann du was und wo gelaufen bist. Auch wenn es einige Sicherheitseinstellungen gibt, würde ich diese Apps nicht mehr nutzen. Es sind einfach zu viele kranke Menschen unterwegs und Sicherheitsumstellungen können schnell geknackt werden.

Bei den folgenden Links werde ich am Verkauf beteiligt, da diese sogenannte Affiliate-Links sind, die ich freiwillig einfüge. Wenn du das nicht möchtest, verwende die aufgeführten Links nicht.














1 Kommentar :

  1. Liebes, das ist ein super Post. Ich bin früher bei meinen Eltern ab und an alleine gejoggt und das war -im Nachhinein betrachtet- richtig gefährlich. Jetzt jogge ich nur noch mit meinem Mann, weil er auch etwas besser trainiert ist als ich und mich da pusht ♥ Zudem habe ich immer Pfefferspray dabei- man weiß ja nie!
    Liebst, Melina
    www.melinaalt.de

    AntwortenLöschen