#2 - Bewusster Fleischkonsum und funktionales Training



So die zweite Woche der Ernährungschallenge bricht an - eigentlich wollte ich die Ernährungschallenge nur für mich persönlich machen, aber da so viele von euch begeistert mit dabei sind, wird jetzt doch ein größeres Ding draus. Ich freue mich, dass ihr alle dabei seid. 
Hier findet ihr nocheinmal den Post zu Woche 1: 

Bevor jetzt gleich alle aufschreien. JA, ich möchte künftig komplett auf Fleisch verzichten. Aber nein, ich werde hier nicht versuchen, irgendjemanden von euch zu vegetarisieren oder veganisieren. Deswegen ist die Challenge für diese Woche nicht: überhaupt kein Fleisch mehr essen, sondern bewusster Fleisch essen. Ich persönlich werde komplett auf Fleisch verzichten und natürlich darf das jeder auch tun. 

Für alle anderen - es geht nicht darum, dass ich euch hier vorschreibe: "Ihr dürft kein Fleisch mehr essen." "Ihr dürft nur noch einmal die Woche Fleisch essen." - Nein, das könnt ihr für euch alleine entscheiden. Ich würde mir nur wünschen, dass ihr euch informiert - was ihr dort esst und wo es herkommt. 
Ich habe jetzt schon einige Bücher zu dem Thema gegessen und möchte schon seit Jahren kein Fleisch mehr essen, habe aber noch nie den Schritt gewagt und gesagt: Ab heute nicht mehr. Dennoch stehen noch einige Dokus aus, die ich zu dem Thema gucken möchte:

Ansonsten habe ich folgende Bücher zuhause und schon mehrmals gelesen, die ich euch nur empfehlen kann. (Mehr zu den Büchern und weitere Bücher zum Thema Ernährung findet ihr bereits hier auf dem Blog)

Ich persönlich möchte kein Fleisch mehr essen, weil ich ein großer Tierliebhaber bin (ja das klingt nach einem fadenscheinigen Grund) und mich jedes Mal, wenn ich Fleisch gegessen habe, extrem schlecht gefühlt habe. Ich finde Hühner und Schweine total süß, schaue gerne Kühen auf der Weide zu und liebe Rehe - warum sollte ich sie dann essen? Ich esse ja auch keine Katzen und Hunde. Deswegen habe ich meinen Fleischkonsum über die Jahre extrem eingeschränkt und eigentlich nur noch Fleisch gegessen, wenn meine Mum am Wochenende mal welches gemacht hat. Wir achten schon immer sehr darauf, wo wir einkaufen und zahlen auch gerne etwas mehr - oft haben wir die Rinder gegessen, die ca 2km von uns zuhause entfernt auf der Weide gehalten wurden. Und auch wenn ich wusste, dass es ihnen - bis zu ihrem Tod - recht gut zu gehen schien, fand ich es doch immer schrecklich, an ihnen vorbeizujoggen und zu wissen, dass ich gestern einen Teil von ihnen aufgegessen hatte. Mir hat bloß die Darstellung der Schlachthäuser in den unten genannten Büchern die Tränen in die Augen getrieben. Dennoch hat es sich im letzten halben Jahr wieder so eingespiegelt, dass ich mehr Fleisch gegessen habe ohne darüber nachzudenken. Einmal die Woche Fleisch essen, war passé stattdessen gab es wieder Nudeln mit Hackfleisch, Parmaschinken auf dem Brot am Wochenende, Eier mit Speck, Würstchen und Steak beim Grillen etc. Ich habe mir wieder angewöhnt, zu vergessen, was ich dort esse, wenn ich mir die Wurst oder das Fleisch reingehauen habe. Deswegen heißt es erstmal: fleischlos.
Über die gesundheitlichen Aspekte des vegetarischen Lebens ist mir zu wenig bekannt, als dass ich mich hier darüber auslassen sollte - ich bin weder Ernährungsberater, noch Mediziner und kann nur verschiedene Meinungen darüber nachlesen. Dennoch werde ich weiterhin meine Eisenwerte im Auge behalten und versuchen, auf meinen Körper zu hören, ob ihm irgendetwas fehlt. Andererseits leben soviele Menschen vegetarisch ohne irgendwelche Mangelerscheinungen aufzuweisen, sodass ich den Fleischverzicht nicht als gravierende Einschränkung empfinde.

Bei den folgenden Links werde ich am Verkauf beteiligt, da diese sogenannte Affiliate-Links sind, die ich freiwillig einfüge. Wenn du das nicht möchtest, verwende die aufgeführten Links nicht.




Für alle anderen - ab heute soll es darum gehen, sich wieder mehr den einzelnen Muskeln im Körper zu widmen. Bei mir geht funktionales Training komplett unter und das möchte ich ändern. Tolle Übungen, die ihr zuhause absolvieren könnt, findet ihr auf Übungen zuhause. Gerade jetzt, wo ich eine neue Langhantel habe, kommt die Seite sehr gelegen und ich kann mir für jedes Trainingsgerät hier die passenden Übungen heraussuchen. Ich nehme mir vor, zweimal die Woche in meinen Lauf- und Schwimmplan Krafttraining mit einzubauen - zuhause mit Langhantel, Sling Trainer und meinem eigenen Körper. Auch hier möchte ich euch keine Vorgaben machen, wie ihr euch wann bewegt - wichtig ist nur, dass ihr es tut. 
Zum Thema Training zuhause und Sling Training habe ich euch bereits Blogposts geschrieben (hier und hier). Warum Ausdauersportler überhaupt Krafttraining betreiben sollten - darüber könnt ihr alles in diesem Beitrag von mir lesen.

Ein übliches Workout von mir
  • 5 x 20 Squats
  • 10 x 10 Burpees
  • 5 x 3 Klimmzüge
  • 3 x 10 Ab Roll
  • 3 x 15 Trx Ausfallschritte
  • Plank









Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Übungen zuhause.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen