09 / 2017


Outfit:
Lederjacke & Schal: Zara
Jeans: Levis 710 (meine absolute Jeansempfehlung #keineKooperation #mussteichleiderselbstbezahlen)
Schuhe: Nike Huarache

Ein weiterer Monat, der einfach nur vorbeigeflogen ist - genauso wie jeder Monatsrückblick seit dem März 2017 beginnt. 

Universität
Im September hatte ich "Ferien", was im Repertorium heißt: "Wir werfen euch mit Materialien voll und erwarten, dass ihr euch trotzdem anständig erholt, schließlich ziehen wir danach das Tempo nochmal an". Eigentlich nicht so schlimm, schließlich wiederholen wir in einem Jahr das, was man eigentlich in 5 Jahren Uni hätte lernen sollen. Ich muss auch sagen, dass mir das viele Lernen nichts ausmacht und ich mich dieses Jahr ganz "bei mir" und in mir ruhend fühle - das, was mich annervt ist, dass man den Stoff auch mit einem 10-12 Stunden Tag eigentlich nicht bewältigen kann, wenn man auch noch normalen Aktivitäten wie schlafen, essen und Sport nachgehen möchte. Dennoch versuche ich, irgendwie zwischen früh aufstehen, früh ins Bett gehen, lernen, Klausuren schreiben, irgendwann auch mal ein bisschen Social Life haben und trainieren hin- und her zu pendeln. Das klappt aktuell ganz gut, aber es gibt auch einige nicht so gute Tage. Wie eine Freundin mal sehr treffend beschrieben hat: "Dieses Studium macht einen psychisch krank". Yes. Ich war das ganze Jahr nicht feiern (was überhaupt nicht schlimm ist) allerdings gibt es so etwas wie einen Freitagabend oder Samstagabend nicht mehr. Immer früh ins Bett, damit man früh aufstehen kann und produktiv sein kann. Sobald man anfängt, zu entspannen, darf man bloß nicht anfangen nachzudenken, weil einem dann immer wieder einfällt, was man noch so alles machen kann. Lassen wir das Thema. 
Außerdem hat der "Komm, wir schreiben jeden Samstag früh 5 Stunden Klausur"- Spaß begonnen, der sich aber gut in Gemeinschaft aushalten lässt.

Freunde
Wenn ich Zeit mit Freunden verbringe, genieße ich es sehr, allerdings fällt deswegen des Öfteren auch mal eine Trainingseinheit aus. Jedoch ist es schön, die Freunde meiner "Jugend" wiederzusehen, wenn sie in ihrer Heimatstadt sind und auch noch nach einigen Monaten Nicht-sehen zu merken, dass man sich immer noch so gut versteht wie früher. Nachdem ich in den letzten Jahren beim Thema Freunde oft nach dem Prinzip "Quantität statt Qualität" gelebt habe (wahrscheinlich um ein Stück meiner Mobbingvergangenheit zu kompensieren), suche ich mir meine Freunde sorgfältig aus und verbringe nur noch Zeit mit den Leuten, mit denen ich jede Sekunde genieße und nicht dauernd hoffe, dass die Zeit um ist und ich nachhause kann. Genauso dürfen Leute, die einfach nur alles kritisieren und in den Schmutz ziehen, was ich mache, mir gerne gestohlen bleiben #adiosbitchachos. Es gab einige Geburtstage, die gefeiert wurden, ich war Kuchen essen, wurde abends lecker bekocht, war Tapas essen, war spazieren, war brunchen, habe meine alten Schulfreundinnen wieder gesehen und mit meinen "Fernfreundinnen" endlich wieder telefoniert. Außerdem war mein Freund zu Besuch und wir haben jede Minute genossen. Zudem habe ich meine Oma besucht und meine Schwester hatte Geburtstag, weshalb wir Sushi essen waren. 


Sport
Diesen Monat bin ich eigentlich "nur" gelaufen - was bei einer Halbmarathonvorbereitung auch vollkommen ausreicht. Mein Highlight war auf jeden Fall der 25h Lauf über den ich bei Instagram schon berichtet habe - wie immer ein tolles "Familienerlebnis" im Wiesbadener Kurpark. Auch wenn ich anfangs ein schlechtes Gewissen hatte, nicht mehr zu schwimmen, werde ich erst ab dem 02.10 wieder das Schwimmtraining anpacken und bis dahin mir eine kleine Schwimmpause gönnen - muss auch mal sein. Am Sonntag (01.10) steht der Köln Halbmarathon an. Ich bin ab Samstag mit Saucony in Köln, worüber ich euch natürlich noch ausführlich berichten werde, weshalb der Post hier schon einen Tag früher online kommt. 


Ich
Ich habe meine Haare abschneiden lassen - wie man unschwer erkennen kann. Meine langen Haare fehlen mir - allerdings waren sie durch die Blondierung wirklich so kaputt, dass es dringend notwendig war. Außerdem habe ich mit der lieben Erika geshootet, was sehr viel Spaß gemacht hat. Bei dem Fotoshootings sind meine neuen Lieblingsfotos von mir entstanden, die ihr natürlich auch noch zu Gesicht bekommt.
Ich esse kein Fleisch mehr! Und ich bin auf dem Weg dazu, mich pflanzlich zu ernähren (aktuell klappt es super gut, allerdings will ich nicht aufschreien "Ich bin vegan" bevor ich das nicht eine Weile durchgezogen habe. Außerdem bin ich kein Fan davon, Dinge in eine Schublade zu stecken)

Meine Blogposts im September


Was mich im September inspiriert und zum Nachdenken angeregt hat (alle diese Links habe ich selbstständig ohne irgendeine Kooperation etc ausgewählt)









Ein kleines Foto zum Thema: Mood before Food


Kommentare :

  1. Ach liebste Feli <3 Ich liebe diese ehrlichen und herzlichen Blogposts. Ich fühle mich dir immer so nah, als wäre ich dabei zum Anfeuern und Mitjubeln.
    Du rockst den Oktober genauso grandios wie den September <3
    Love Love Love
    Deine Linda

    AntwortenLöschen
  2. Also erstmal finde ich dass dir die Haare so wunderbar stehen. Mir gefällt das richtig gut an dir.
    Und wow einen Halbmarathon? Das ist ja cool, finde ich super, dass du dich an sowas großes heranwagst. Oh schwimmen gehe ich jeden Freitag, aber ich mache ansonsten sehr ungern Sport, aber das muss einfach

    Liebe grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

    AntwortenLöschen
  3. Süsse Fotos! Dann wünsche ich dir mal viel Glück für die Klausurenphase! Die kurzen Haare stehen dir aber auch sehr gut =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr schöner Rückblick und natürlich sehr schöne Fotos! Ich bin auf die kommenden Fotos schon gespannt :)
    Zur Uni sage ich dir nur eins: Ich kenne diese zugeschüttet werden und erwarten neben der Uni noch ein halbwegs normales Leben zu führen, aber ich hoffe für dich, dass es in ein paar Jahren dann endlich hinter dir ist ;)
    Und es freut mich sehr zu hören, dass du so eine schöne Zeit mit deinen Freunden verbringen konntest :)

    Und für den Halbmarathon in Köln wünsche ich dir ganz viel Spaß!
    Liebe Grüße, magdaeva von https://lifestylemeetsmagdaeva.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Mit den Haaren kann ich dich zu gut verstehen. Vor zwei Monaten musste ich auch ca. 20 cm an Länge abschneiden lassen, weil die Friseurin so "professionell" war, dass sie mir die Haare einfach nur ruiniert hat.

    Hab ein schönes Wochenende!

    Daria

    http://www.dbkstylez.com

    AntwortenLöschen