Menschen, die besser über dich Bescheid wissen als du selbst




Hallo ihr Herzen,
Aus gegebenen Anlass gibt es heute einen Post zum Thema "Menschen, die besser über dich Bescheid wissen als du selbst" aka Menschen, die mich einfach nur unglaublich wütend machen. 
In mein Leben, meine Entscheidungen und meine Handlungsweisen mischen sich grundsätzlich viel zu viele Menschen ein. Das war schon immer so und ich glaube, dass es vor allem daran liegt, dass ich Menschen eine große Angriffsfläche biete und es schwer finde, ihnen zu sagen, dass sie aufhören sollen, sich in mein Leben einzumischen.

Früher war ich fast dankbar  über solche Verhaltensweisen. Gut gemeinte Ratschläge und Tipps sehe ich immer noch sehr gern und ich finde es inspirierend, Verhaltensweisen von Menschen mitzubekommen und einige Verhaltensweisen und Routinen selbst zu übernehmen. Aber die Entscheidung darüber, welche Tipps ich übernehme und welche nicht, bleibt mir überlassen
Dies umfasst alle Themen: Arbeit und Studium, Sport und Ernährung, Beziehungen zum Partner und zu Freunden und Familie , Konsumverhalten, etc. Gut gemeinte Tipps a la "Nimm dich ein bisschen zurück, mache nicht 1000 Dinge auf einmal, sondern fokussiere dich auf die Dinge, denen du die meiste Priorität in deinem Leben einräumst" nehme ich gerne an und denke darüber nach.

 Nervig wird es eigentlich erst, wenn Menschen ihre eigene Unzufriedenheit an dir rauslassen. Nur weil sie selbst gerne mehr Sport machen würden, machst du auf einmal viel zu viel Sport und nimmst dir zu wenig Zeit für "die wichtigen Dinge im Leben." Nur weil sie gerne mehr für ihre beruflichen Ziele arbeiten würden und sich selbst als faul empfinden, bist du "langweilig und nur noch am lernen." Nur weil du selbst arbeitest und dir Geld dazuverdienst, um deine Familie nicht vollkommen finanziell auszubeuten ;), nimmst du dir anscheinend nicht genügend Zeit für dein Studium oder deine Ausbildung. Was ich früher einfach nur als nervtötend abgetan habe, macht mich heute einfach nur wütend. 

Wir sind (fast alle) erwachsen. Volljährig und reif. 
Jeder von uns ist in der Lage, selbstverantwortlich eigene Entscheidungen zu treffen und hat die Weitsicht, sowie das geistige Mindestmaß um unser Leben selbst in die Hand zu nehmen. 
Zudem ist jeder Mensch anders veranlagt, hat andere Ziele und Motivationen im Leben. Jeder von uns ist unterschiedlich leistungsfähig, manche sind intelligenter, andere sind fleißiger , manche brauchen länger bis sie etwas gerafft haben und andere haben ein schnelles Auffassungsvermögen. 

Vorschnell über andere zu urteilen, er/ sie mache zu viel / zu wenig , ist in meinen Augen einfach nur ein Zeichen eines Charaktermangels. Gerade diese Menschen haben selbst unzählig viele Baustellen, sind unzufrieden mit sich und ihren Handlungen und Entscheidungen und fühlen sich dadurch stärker, indem sie dich herunterputzen.

Meine "liebste" Geschichte dazu: Nachdem ich gerade meine Essstörung einigermaßen überwunden, im Wege der Heilung natürlich einige Kilos zugenommen habe und gerade wieder im Kampf gegen diese Kilos und den Speck war, meinte jemand zu mir: "Wow, Feli, du trainierst ja super fleißig, aber dir ist hoffentlich bewusst, dass die richtige Ernährung das A und O ist? Du  isst ja anscheinend ziemlich viel Müll." Danke dafür. Wenn man 1.5 Jahre nur knapp 500-600 Kalorien am Tag gegessen hat, im Rahmen der "Recovery" sich dann dazu gezwungen hat, mittags 1-2 EL Reis zu essen, obwohl man panische Angst vor den Kohlenhydraten hatte und man eigentlich ganz genau weiß, was man essen sollte und was nicht, ist das ganz genau der falsche Kommentar. 









Kleid: Stradivarius (alt, ich glaube, ich habe es 2013 im Surfurlaub gekauft)
Schuhe: Buffalo 

Danke Folker für die großartigen Fotos.

Kommentare :

  1. Manche Menschen wissen einfach alles besser - obwohl sie einen überhaupt nicht kennen... Das ist so schade, weil sie oft nicht wissen, was sie damit auslösen.
    "Einfach" lächeln und ignorieren. DU kennst dich am besten und kannst am besten einschätzen, was gut für dich ist!

    Fühl dich gedrückt und liebe Grüße,
    Sabrina

    von www.sabrinawolf.de

    AntwortenLöschen
  2. Hierzu verweise ich einfach mal auf mein Lebensmotto, das ich von einem berühmten Künstler übernommen habe :-)

    "I'd rather be hated for who I am, than loved for who I am not." (Kurt Cobain)

    -> ohne dieses Motto würde es unsere schönen Fotos ziemlich sicher auch gar nicht geben, vermute ich... ich bin halt wie ich bin, mache was ich liebe und freue mich wenn es anderen (so wie in diesem Fall dir) gefällt.

    Wer mich so nicht mag (und da gibt es auch einige - vor allem Menschen in gleichem Alter), der darf das gerne tun... aber es berührt mich nicht wirklich - weil ich mich eben so mag :-) hat aber auch ein paar jährchen gedauert bis ich soweit war um ehrlich zu sein. Authentisch zu sein tut der Seele gut.

    folker
    www.parallel-dream.de

    AntwortenLöschen