Es ist nicht alles Gold was glänzt #zeitfürrealtalk


Hallo zusammen,
mal ein kleines Update von mir - ein ehrliches,  kein a la "ich renne den ganzen Tag durch die Gegend und es geht mir so gut dabei". Den aufmerksamen Lesern ist es vielleicht schon aufgefallen - bei mir ist aktuell ein bisschen die Lust raus. Ich stecke weniger Herzblut in mein Instagram, bin mit allem, was ich tue , unzufrieden. Das hat nicht nur etwas mit meinem Instagram und Blog zu tun, sondern auch etwas mit meinem richtigen Leben, dem echten Leben.

Studium
Ich habe bereits hier in einem Post etwas zu meinem Studium geschrieben. Ich studiere Jura und schreibe 2018 mein 1. Staatsexamen, ergo stecke ich schon jetzt (ja, wir lernen 1 Jahr bis 1.5 Jahre für unser 1. Staatsexamen voll durch) mitten in den Examensvorbereitungen und bin mit dem Repetitorium und einer (Probe-)Klausur a 5 Stunden die Woche (hoffentlich bald 2 Klausuren a 5 Stunden) voll bedient. Es fühlt sich an wie ein Jahr (oder 1.5 Jahre) Prüfungsphase in der Uni. Gefühlt (und leider auch in Wirklichkeit) könnte ich rund um die Uhr, 24/7 lernen und wäre immer noch nicht fertig. Ich bin also ständig am lernen, stehe morgens zwischen 6 und halb 7 auf, trinke einen Kaffee und sitze ab 7 am Schreibtisch, ich frühstücke entweder nur einen Apfel oder esse beim lernen etwas Müsli / Brötchen etc. Bis zur Mittagspause um 12 wird gelernt, dann in aller Eile gegessen, sich fertig gemacht und ins Rep gehetzt, wo ich dann bis in den späten Nachmittag / Abend sitze, manchmal auch bis 19.30. Das ist der Grund, weshalb ich aktuell wenig Zeit für meine Freunde, meinen Sport, meinen Blog und meine Familie habe.

Aussehen
Nachdem ich vor knapp einem Jahr eine Phase hatte, in der es mir endlich super gut mit meinem Aussehen ging, ich sehr zufrieden und glücklich mit mir, meiner Figur, meiner Haut, meinen Haaren etc war, finde ich aktuell alles "sch****". Auch wenn das Aussehen nun wirklich nicht das Wichtigste auf der Welt ist, ist es in meinen Augen doch erforderlich, dass wir uns alle wohl in unserer Haut fühlen. Das ist bei mir leider aktuell nicht der Fall. Ich fühle mich aufgedunsen, schwabbelig, massig; meine Haut ist komplett am durchdrehen und ich traue mich ungeschminkt kaum aus dem Haus. Ich bin ständig am Frustessen, Naschen, Futtern um dem lernen zu entgehen oder es auszuhalten. Deswegen habe ich mich jetzt dazu entschieden, @liveitliftit zu machen, um die 5-8 Kilogramm, die ich zuviel habe, endlich langfristig zu verlieren. 
Einen ausführlichen Erfahrungsbericht zu Live it , Lift it wird es natürlich noch geben, ich wollte mich nur dafür rechtfertigen, weshalb  ich mich aktuell nach Plan ernähre und damit auch meine Kalorien mehr oder weniger tracke (bzw tut Live it, lift it das für mich). Wenn ich alleine esse, esse ich ungefähr alles in Massen, habe mein Hungergefühl verloren und esse oft nur aus vermeintlichem Hunger , vielmehr aus Langeweile und Prokrastination. Ich kann mich selbst nicht einschränken und esse riesige Portionen sowie Süßigkeiten, die mir und meinem Körper langfristig mehr schaden als nutzen. Mit einem Plan an der Hand hoffe ich, wieder zu einem "normalen" Essverhalten zurückfinden zu können (mir ist bewusst, dass zu einem "normalen Essverhalten" nicht unbedingt Kalorien zählen gehört) und meinen Körper an passende Portionen gewöhnen zu können.


Sport
Zeit für Sport habe ich selten bzw muss ich sie mir nehmen, wodurch ich weniger Zeit für andere Sachen habe. Das mache ich aber gerne, jedoch sind 2 Einheiten am Tag grundsätzlich nicht mehr drin. Ich versuche 4 x die Woche zu laufen, mein Schwimmpensum auf (wieder) 3x die Woche aufzubauen - alles andere steht wieder hinten an. Manchmal komme ich auch nur 1-2 x zum Schwimmen. Radfahren und Bodyweighttraining liegt noch vollkommen flach, jedoch werde ich mich ab nächster Woche wohl mal auf mein Rennrad setzen müssen, um die Liga dieses Jahr unterstützen zu können. 
Ich laufe aktuell keine Bestzeiten mehr, kann meine Leistung im Wettkampf nicht abrufen und trete völlig auf der Stelle.
Beim Schwimmen geht es mit 5.45 auf 400m langsam wieder bergauf, jedoch bin ich noch nicht dort, wo ich eigentlich gerne wäre.

Freunde
Ich mutiere langsam zum "Mof" - das Wort, was wir früher immer in der Schule gebraucht haben. ;) Viele meiner Freunde sind einfach viel zu weit weg und ich würde sie zu gerne besuchen, jedoch ist es dieses Jahr einfach nicht drin. Trips nach Hamburg, München, Flensburg , Köln etc - wie ich sie letztes Jahr oft gemacht habe - stehen hoffentlich nächstes Jahr wieder an. Ansonsten versuche ich, mein soziales Leben wenigstens etwas zu reanimieren, jedoch bin ich abends oft zu kaputt und müde, um irgendetwas machen zu können und möchte einfach nur in mein Bett, eine stupide Serie schauen, mich berieseln lassen und am liebsten so wenig wie möglich sprechen.



You don’t know why you’re exhausted? You’re fighting a war inside your head every single day. If that’s not exhausting I don’t know what is.


OUTFIT
Schuhe - Reebok Classic (hier*)
Jeans - Shaping Skinny H&M (hier) - neben der Levis 710 meine absoluten Lieblingsjeans
Oberteil - H&M (alt)



Kommentare :

  1. Oh nein Liebes, sei nicht traurig ♥ Manchmal hat man downs, aber die gehen auch vorbei :-). Versuch dich mit der nervigen Lernsituation zu arrangieren, dann wird es auch wesentlich einfacher dich selbst wieder "in den Griff" zu bekommen!
    Liebste Grüße, Melina

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für deine ehrliche Selbstreflexion.
    Hört sich für mich Nach sehr vollen Tagen an. Manchmal ist weniger eben mehr.
    Setze Prioritäten und nimm dir die Zeit für dich.
    Ich wünsche dir viel Erfolg. ☺

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es super, dass du so ehrlich zu dir selbst bist. Es läuft eben nicht immer rund. Eine Schwester meines Freundes studiert auch Jura und ich kenne diese Phase sehr gut von ihr - es ist wirklich hart! Konzentrier dich auf das Wesentliche und setze dich selbst nicht noch zusätzlich unter Druck, weil du so viel wie möglich unter einen Hut bekommen möchtest. Das Studium und dein Wohlbefinden gehen momentan eben einfach vor, die Zeit geht auch wieder vorbei und zwar schneller als du denkst ;)

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  4. love this post dear :)

    http://itsmetijana.blogspot.rs/

    AntwortenLöschen
  5. ich drücke dir die Daumen! Mein Bruder studiert auch Jura und hat gerade seine Schwerpunktarbeit hinter sich. Halt die ohren steif :)
    xo,
    Louisa

    www.theurbanslang.com

    AntwortenLöschen