Have you ever been alone in a crowded room?


Zeit mit sich selbst verbringen - für manche Menschen anscheinend die größte Strafe der Welt, für mich Erholung. Ich bin gerne ab und an alleine. Ich brauche manchmal meine Zeit für mich, wenn ich zuviel unter Menschen war, um mich abzukapseln, mich neu zu setten und weiter zu machen. Ich bin gerne mit mir selbst alleine. Ich fühle mich von der Gegenwart vieler Menschen schnell gestresst, verliere meinen Fokus, lasse mich treiben und weiß irgendwann nicht mehr wo vorne und wo hinten ist. Nichts ist schlimmer für mich als ständig unterwegs zu sein, von einem Termin zum anderen zu hetzen und nirgends richtig anzukommen. Ich kann mich besser an einem Ort konzentrieren als ständig von A nach B zu rasen und unterwegs am besten noch so produktiv wie möglich zu sein. 

Doch manchmal denke ich, dass viele Menschen diesen Weg wählen, um sich abzulenken, um nicht nachdenken zu müssen, um gerade keine Zeit mit sich selbst verbringen zu müssen und zum zu verdrängen. Schlechte Erfahrungen, Schicksalsschläge, negative Gedanken, Selbstzweifel - sie alle stellt man ab, wenn man etwas anderes zu tun hat, eine andere Aufgabe oder auch nur, wenn man sich mit Bekannten trifft und mit ihnen über Banalitäten spricht. 
Engen Freunden, denen ich mich anvertraue und die ich nicht mit einem "Mir gehts prima, danke" abfertigen kann, 

Denn ich weiß wie es ist, wenn einem der Boden unter den Füßen weggerissen ist. Wenn in einem Moment noch alles wunderbar ist und im nächsten dann alles zusammenbricht. Du fängst an zu verstehen, dass Dinge, die du immer für zusammengehörig empfunden hast, nur eine Lüge waren, die du zu lange geglaubt hast. Du verlierst den Boden unter den Füßen und dein Halt bricht weg. 

Wenn die Liebe, die dir so lange Zeit ein Vorbild war, die dir Hoffnung gegeben hat, wegbricht - wie kannst du dann noch daran glauben, dass andere Menschen dich stützen können? Wie kannst du Vertrauen aufbauen wenn das Verhältnis zweier Menschen, zu denen du dein ganzes Leben aufgeschaut hast, nur eine Lüge war? 
Niemand kann dich stützen, außer dir selbst. Nur du kannst der größte Halt in deinem Leben sein. Vertraue auf dich. 

"Generation Beziehungsunfähig". "Generation Vertrauensproblem" . Generation "Bindungsstörung". In einem Moment ist alles wunderbar - und in der nächsten Stunde bricht deine Welt zusammen und du weißt nicht mehr, wie lange du schon mit einer offenen Lüge zusammengelebt hast. Du fängst an, an dir zu zweifeln, an deiner Menschenkenntnis und machst dich selbst dafür fertig, so dumm sein zu können. Weil du die ganze Zeit geglaubt hast, alles wäre okay. Alles wäre wunderschön. Alles wäre gut. 



Bluse: Boutique Belgique (Köln)
Jeans: H&M
Schuhe: Vas San Sebastian
Kette: H&M und Brandy Melville