Goodbye 2016, Hello 2017



Überall sehe ich auf Facebook Videos diverser Jahresrückblicke und mache mir noch nicht einmal die Mühe, diese anzuklicken. Ich weiß, was dieses Jahr alles passiert ist. 2016 war für mich ein gutes Jahr und die positiven Erlebnisse haben die negativen um einiges übertroffen und ausgeglichen. Ob ich mich auf 2017 freue? Auf jeden Fall, auch wenn es heißt, Abstand nehmen zu müssen von diesem Jahr. Mit Veränderungen tue ich mir immer schwer, es tut mir weh, zu sehen, wie weit man sich von Menschen entfernen kann, denen man vor kurzem noch so nahe war. Aber dadurch gewinnt man Platz für neue Menschen oder für alte Bekannte, die man plötzlich wiederfindet.   

"Thats when you really lose people, you know. When the pain passes." - Delirium, Lauren Oliver.

Elisa hat hier einen tollen Post zum Thema "8 Dinge, die du vor 2017 noch erledigen solltest" geschrieben, den ich genauso unterschreiben kann. Inspiriert von hier kommt nun meine eigene Liste, die ich persönlich noch erledigen möchte, um gut in das neue Jahr 2017 zu kommen.

1. Aufräumen und Aussortieren
Genauso wie Elisa es beschrieben hat: Schreibtisch, Wohnung - aber auch meine PCs  und mein Handy möchte ich dringend entrümpeln und entmüllen. Mich beengt dieser ganze Ballast, unzählige Screenshots von Sachen, die man doch nie so nachkommen / nachstellen etc wird; Bilder, die man nicht braucht und Homepages, die man nie benutzen wird. 
Meinen Kleiderschrank habe ich glücklicherweise schon länger entrümpelt und die Sachen auf Kleiderkreisel online gestellt. Zum Aufräumen hat mir das Buch Magic Cleaning sehr weitergeholfen, interessiert euch ein Post darüber? Vielleicht schaffe ich es dieses Mal, etwas länger Ordnung zu halten. 

2. Schreiben
Schon lange möchte ich einige Dinge aufschreiben, die mich in meinem Kopf bewegen, von denen ich Angst habe, dass ich sie vergesse, aber die mich im täglichen Leben belasten und mit denen ich mich nicht auseinandersetzen möchte. Deswegen möchte ich vor 2017 noch Gedanken und Erlebnisse herunterschreiben, obwohl ich sonst NIE Tagebuch geschrieben habe. Derzeit drücke ich mich immer vor diesem Schritt, aber es wird Zeit, ihn zu tun.


3. Freunde und Familie
Elisa hat geschrieben, dass man seinen Freunden, Familie und Partnern sagen soll, dass man sie liebt. Das finde ich wunderschön, weil es im täglichen Leben wirklich  untergeht, man vieles für selbstverständlich erachtet und verlernt, Menschen wertzuschätzen.

4. Zeit mit meinen Liebsten verbringen
Passend zu Punkt 3: Ich möchte Zeit mit meinen Freunden verbringen. Gerade um Weihnachten sind viele meiner Freunde hier , die ich lange Zeit nicht gesehen habe. Diese Personen möchte ich alle unbedingt sehen, sodass mein Terminkalender in den nächsten Wochen schon ziemlich voll ist, positiver Freizeitstress. Ich freue mich jetzt schon auf Weihnachtsmarktbesuche, Abende im Restaurant und in Bars, beim Feiern, beim Sport, beim Spazieren und beim Einkaufen in der Stadt.

5. Ziele für 2017 stecken
Für 2017 habe ich schon sehr viele Ziele, allerdings eher in meinem Kopf, als niedergeschrieben auf Papier. Also wird es jetzt Zeit, sie grob zusammenzufassen:
  • Repetitorium - nächstes Jahr wird sich alles um meine Examensvorbereitung drehen und meine Examensvorbereitung wird einen großen Teil meines Lebens ausmachen. Jeder, der Jura studiert, weiß, was dies bedeutet. 
  • Balance - ich möchte trotzdem darauf achten, ausreichend zu schlafen, gut zu essen, meine Freunde zu sehen und mich zu bewegen - trotz des ganzen Lernstresses für das nächste Jahr oder die nächsten 1,5 Jahre.
  • Triathlon: Meine sportlichen Ziele (hier) und meine Trainingsplanung (hier) habe ich euch bereits aufgeschrieben.
  • Reisen: Bevor es im März losgeht, werde ich mit meinen Papa einen Monat in Kalifornien verbringen, auf den ich mich jetzt schon so riesig freue. Alle anderen kleineren Städtetrips werden noch geplant und müssen teilweise hinten anstellen, da ich im Rep quasi keinen Urlaub habe. 
  • Ordnung - ich möchte ordentlicher werden und nicht mein Schlafzimmer innerhalb einer Woche in totales Chaos verwandeln. Erst diese Woche habe ich eine Wette mit meiner Mum, sie gibt mir eine Woche, bevor es chaotisch wird und ich halte dagegen. Ich erzähle euch, wie es ausging, haha :)
  • weniger Geld ausgeben - 2016 habe ich wirklich soviel Geld für Essen, Reisen, Klamotten etc herausgeworfen. Das muss besser werden (sage ich immer). Also: Wer gute Spartipps hat, bitte her damit! 

Habt ihr schon Ziele für 2017? Ich freue mich über eure Kommentare :)





Outfit
Pulli: Zara - von Lena geklaut
Hose: River Island "Molly"
Tasche: Matt & Nat KINTLA


Fotos: von Lena gemacht, schaut unbedingt bei ihrem Instagram und Blog vorbei!






Kommentare :

  1. Liebe Feli,

    freut mich sehr, dass mein Beitrag dich inspiriert hat, denn genau darum ging es! <3
    Deine Liste liest sich auch wunderbar und ich drück die Daumen, dass das alles bis zum neuen Jahr klappt.

    Ich wünsch dir tolle Feiertage und einen guten Rutsch!
    Liebst, Elisa von www.elisazunder.de

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön :) Ich freue mich auch schon auf 2017, es stehen einige mega spannende Dinge bei mir an!
    Deinen Pullover finde ich übrigens MEGA, darf ich den bitte einmal von dir klauen? :D

    Liebst, Colli
    vom Beautyblog Tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
  3. Ein toller Post - ich kann euch beiden nur zustimmen und hoffe ich kann einige der Dinge vor 2017 noch erledigen :) Auch deine Vorsätze finde ich super, ich bin mir sicher da hast du auch keine Probleme sie in die Tat umzusetzen :)

    Liebe Grüße
    Stephi von http://stephisstories.de

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt schon Jahresrückblicke? Wow. Also mein Bloglovin-Feed wird meist erst zwischen Weihnachten und Silvester davon überschwemmt, wenn nach den Weihnachtsfeiern alle Zeit haben, zurück zu blicken und das niederzuschreiben ;)

    Ich glaube, ich werde dann aber einige Rückblicke lesen, weil ich es mag, noch mal an alles schöne zurückzudenken. 2016 war für mich wohl "mein" Jahr... aber trotzdem bin ich neugierig, was 2017 für mich bereit hält.

    Diese Liste von dir finde ich echt gut. Ausmisten will ich auch noch - vor allem auf meinem Laptop ;) Auch schreiben will ich noch - allerdings eine Mail an eine Person, die ich Silvester "verloren" habe. Weil sie mir nicht aus dem Kopf geht...
    Treffen mit 4 Freundinnen sind auch schon fest geplant - und Weihnachten mit Mama! :)

    Meine Ziele für 2017 will ich wieder auf meinem Blog festhalten - der Beitrag ist schon in Arbeit, aber ich finde es teilweise echt schwer, mir selbst sinnvolle Ziele zu stecken...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Oh, ist der Post gut geworden! Ich unterschreibe dir auch die meisten deiner Punkte.

    Zu Punkt 1, das möchte ich auch & muss sagen, dass das ein langer Prozess ist, aber gut tut. Gestern z.B. habe ich alle meine Passwörter sortiert. Bedeutet, ich habe mir Dashlane heruntergeladen mit dem die sortieren kann, jedes Passwort ausprobiert und mich von überflüssigen Accounts abgemeldet. 3h und viele Überraschungen später, war ich dann mal fertig. Seit 2 Monaten bin ich nebenbei dabei, meine Dokumente zu sortieren - das ist eine Arbeit. Von meinem Kleiderschrank fange ich lieber gar nicht erst an 😅

    Zum Thema Ordnung: das Problem hatte ich früher auch. Bis ich mein Zimmer neu tapezieren wollte & Papa gesagt hat, das macht er nur, wenn es ein halbes Jahr ordentlich ist. Auf einmal hat es geklappt. Und klappt immer noch. Tipp dazu: einen Wäschekorb/Bottich hinstellen und die gleich darein schmeißen. Ansonsten jeden Abend vorm zu Bett gehen 10min das gröbste aufräumen - muss ja nicht glänzen. Und wenn du morgens ein bisschen mehr Zeit hast, kannst du immer Stück für Stück mehr aufräumen. Irgendwann merkst du, wie es in Leib und Seele übergeht :)

    Meine Ziele wirst du bald auf aennislife.com lesen können 😏

    AntwortenLöschen