Meine Tipps für besseren Schlaf




Hallo ihr Lieben,

Heute gibt es mal ein Thema, welches oft vernachlässigt wird, aber (nicht nur für mich) für ein gesundes Leben unabdingbar ist - Guter und ausreichender Schlaf. Auch ich habe dieses Thema jahrelang vernachlässigt und immer, wenn ich zuviel zu tun hatte, erst einmal am Schlaf gespart. Lange Partynächte, 3h Schlaf und danach direkt arbeiten oder lernen, waren keine Seltenheit. Aus meinen Fehlern habe ich aber schon länger (glücklicherweise) gelernt und ich achte seit einigen Jahren vermehrt auf ausreichenden und guten Schlaf. Gerade wenn ich viel trainiere, brauche ich umso mehr Schlaf. Seitdem fühle ich mich ausgeglichener und entspannter, bin leistungsfähiger und motivierter und habe bessere Laune als in den Zeiten des schlechten, kurzen Schlafs. Meine Tipps für guten, erholsamen Schlaf gibt es hier: 




1. Kein Koffein am späten Nachmittag
Der Tipp ist nicht neu, jedoch fällt er mir als bekennendem Kaffee-Junkie immer noch schwer zu befolgen. Ich meide den Koffeingenuss nach 17.00, weil ich sonst sehr schwer einschlafen und durchschlafen kann. Das gilt nicht nur für Kaffee, sondern auch für grünen/schwarzen Tee, Cola (Cola light für die Fitnessjunkies) und Club Mate oder ähnlichen Energiedrinks. Greift stattdessen lieber zu Wasser oder Tee ohne Koffein/Teein. 


2. Kein Alkohol
Auch wenn immer noch das Gerücht von Bier als Einschlafmittel kursiert, ist es in Wahrheit so, dass Alkohol euren Schlafrhythmus (generell euren ganzen Körper - Stoffwechsel, Gehirn, etc) nachhaltig stört und euch unruhig und wirr schlafen lässt, wir wachen öfters auf, träumen wirr (wer kennt nicht die Träume, dass man noch mitten im Club ist obwohl man eigentlich im Bett liegt?). Ich versuche generell, so weit wie möglich komplett auf Alkohol zu verzichten (außer einige Ausnahmen), aber das ist ein anderes Thema.


3. Früh ins Bett gehen
Auch wenn es nur ein Gerücht ist, dass der Schlaf vor Mitternacht gesünder und besser ist, habe ich die Erfahrung gemacht, dass es mir eher hilft, früh ins Bett zu gehen und früh aufzustehen, als spät ins Bett zu stehen und lange zu schlafen. Allerdings bin ich auch ein Frühaufsteher und kann meistens nicht länger als bis um 8.00 schlafen. Jedoch ist jeder Mensch anders - ob Nacht- oder Morgenmensch, findet euren Rhythmus und haltet ihn bei. 

4. Immer zur selben Zeit aufstehen 
Passend zu Tipp 3: Versucht, immer zur selben Zeit aufzustehen, so werdet ihr abends auch zur selben Zeit müde und gewöhnt eurem Körper einen Rhythmus an. Ich stehe auch am Wochenende zwischen 7 und 8 auf und kann gar nicht mehr länger schlafen. 


5. Investiert in gute Bettwäsche und eine gute Matratze
Lange Zeit hatte ich immer nur günstige 20 Euro Bettwäsche, jetzt besitze ich diese wunderschöne, weiche Flanell Bettwäsche von Dormando und will sie nie wieder hergeben.Meine Bettwäsche ist leider schon ausverkauft, eine andere, die mir auch sehr gut gefällt, findet ihr hier.
Auf einer guten Matratze wird euer Schlaf unendlich besser und es lohnt sich, hierbei ein paar Euro mehr auszugeben und damit eure Schlafqualität zu verbessern und euren Rücken zu schonen, anstatt zur Billigversion zu greifen. Die Bettwäsche besteht aus 100% Baumwolle, so dass ich auch im Sommer nicht darin schwitze, anders als in billigen Bettwäschen mit Polyesteranteil und ist wirklich so kuschelweich, wie sie beschrieben wird. 
Auf Dormando findet ihr tolle Bettwäschen und Matratzen, die euch schnell und bequem nachhause geliefert werden. Eine qualitative Bettwäsche entspricht generell meinem neuen Mantra, was ihr jetzt schon des Öfteren hier lesen musstet:  lieber qualitative und wenige Sachen, anstatt eine billige, minderwertige Masse an Sachen, die euch nur erdrückt #fürminimalismus ;)


6. Lasst das Handy in einem anderen Zimmer
Wer kennt es nicht: Eigentlich will man früh ins Bett gehen und hängt dann noch eine Stunde in diversen Chats und auf Instagram fest. Dabei ist es Tatsache, dass wir durch das Displaylicht des Handys (oder auch des Laptops) künstlich wach gehalten werden. Ich hatte lange Zeit die Ausrede "Ich brauche mein Handy als Wecker neben meinem Bett", jedoch habe ich mir nach langem Zögern endlich wieder einen analogen Wecker geholt, so dass das Handy in der Küche schläft, während ich meine Ruhe in meinem Bett habe. Natürlich bin auch ich oft mit einer Serie im Bett zu finden, obwohl ich dennoch versuche, mehr Abende zu lesen, anstatt fernzuschauen. 


In liebevoller Zusammenarbeit mit Dormando (Anzeige)

Kommentare :

  1. super tipps,
    vor allem das mit dem handy im anderen zimmer.
    oder generell elektronische geräte.
    finde ich manchmal nur echt schwer, irgendwie ist man dann doch ein gewohnheitstier :(

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    AntwortenLöschen
  2. Die Bettwäsche sieht wirklich super gemütlich aus!
    Ich gehöre glücklicherweise zu den Menschen, die sehr gut und viel schlafen können. Allerdings brauche ich auch meinen Schlaf. Wenn ich längere Zeit weniger als 8 Stunden pro Nacht schlafe, werde ich unausstehlich. Leider bin ich auch eher Eule als Lärche, was nicht so super zu den üblichen Arbeitszeiten passt. :D

    Liebe Grüße ♥
    Jana

    AntwortenLöschen
  3. Toller Beitrag, super Tipps:) Ich gehe leider immer viel zu spät ins Bett und bin dementsprechend oft sehr müde- das sollte ich unbedingt ändern!

    Hab einen wunderbaren Nachmittag!
    streifenherzchen.de

    AntwortenLöschen
  4. Schlaf war für mich auch längere Zeit nichts, worauf ich geachtet habe. Wenn ich feiern wollte, dann konnte auch mal eine Nacht durchgemacht werden und solange ich am nächsten Tag nicht arbeiten musste, habe ich auch öfter mal 2-4 Stunden länger gechattet und bin dann trotzdem früh aufgestanden.
    Seit etwas mehr als einem Jahr achte ich aber strikt auf ausreichend Schlaf und Nächte unter 5h gibt es generell nicht, aber eigentlich sollen es in der Regel immer 7,5h bis 8h werden. Ich habe damals nämlich gelesen, wie wichtig Schlaf für das Immunsystem ist - und war seitdem auch nur ein mal für fünf Tage erkältet :) Also schiebe ich das auf den ausreichenden Schlaf.

    Alkohol habe ich bisher nur 5 Mal in geringsten Mengen getrunken (max. ein Glas Bier), weil er mir einfach nicht schmeckt. Kaffee mochte ich früher sehr und trinke jetzt gar keinen mehr, weil ich die körperliche Abhängigkeit nicht ausstehen kann... aber Probleme machte er mir damals auch nicht beim Einschlafen. Nur Cola ist ganz schlimm, aber mir inzwischen eh zu süß ;)

    Frühaufsteher bin ich auch - und da mir die festen Zeiten so sehr helfen, schlafe ich meist am Wochenende auch nur eine Stunde länger als unter der Woche.

    Eine gute Matratze habe ich, aber über die Bettwäsche habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Wo liegt die denn preislich so? Ich bräuchte nämlich sowieso mal neue.

    Das Handy werde ich aber nicht verbannen, da es sicher besser stellen lässt als mein Wecker. Und ich spiele damit auch nicht rum, wenn ich schlafen will... aber ich hänge vor dem Laptop (am Schreibtisch, weil das Bett eben NUR zum Schlafen da ist), bis ich ins Bett gehe. Der Bildschirm macht mir echt keine Einschlafprobleme, so wie das häufig behauptet wird.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen