AMSTERDAM / #1


Auf euch stürzt jetzt die erste von zwei Bilderfluten aus Amsterdam ein - zusammen mit ein paar Tipps für eure nächste Reise nach Amsterdam.




Zunächst einmal: Amsterdam ist wunderschön. Wow - wussten wir alle schon. Aber dass es so schön ist, hätte ich nicht gedacht. Auch wenn ich jetzt schon auf mehreren Blogs gelesen habe, dass die Blogger Amsterdam nicht so schön fanden bzw "not worth" the hype, kann ich das nicht nachvollziehen. Ich fand Amsterdam traumhaft schön und würde direkt noch einmal hinfahren. Was ein bisschen gestört hat, waren die ganzen Touristen. Frech dies selbst als Tourist zu behaupten, aber es war einfach unheimlich voll und chaotisch. Ebenfalls ein Grund, weshalb wir Amsterdam komplett zu Fuß erkundet haben und nicht auf ein Fahrrad ausgewichen sind - um im Verkehr nicht überfahren zu werden. Generell muss man immer schauen, wo man hinläuft um nicht von diversen Fahrrädern oder Trams über den Haufen gefahren zu werden. Einen Amsterdam Shopping Haul und Tipps zum Shoppen findet ihr bereits hier, darum gehts heute nicht. 



Wir haben in den 5 Tagen gefühlt alles angeschaut, vom Rembrandtplatz über den Waag, die Grachten bis hin zum China Town (wo wir übrigens das beste Essen im Little Saigon (vietnamesisch) gegessen haben - wir waren zwei Male dort essen, weil es so lecker war. Tanja und Silke, die nach mir da waren, hat es auch super geschmeckt :)) Spazieren waren wir im Vondelpark, da muss wohl jeder einmal hin, quasi der "Central Park" Amsterdams und im Safatipark.

Dem Rembrandthaus und dem Van Gogh Museum haben wir auch einen Besuch abgestattet, das beste Museum war jedoch das Anne Frank Haus - die eine Stunde Anstehen im Regen hat sich definitiv gelohnt. Ich glaube übrigens, das es IMMER voll ist und man mit einer langen Anstehzeit rechnen muss, egal wann man hingeht. 

Frozen Yoghurt haben wir in der Ice Bakery gegessen, jedoch war dies meiner Meinung nach vollkommen überteuert (obwohl Frozen Yoghurt IMMER teuer ist, war es diesmal einfach abnormal). Im Rotlichtviertel waren wir auch, das gehört wohl einfach dazu, auch wenn ich persönlich es nicht mag, Frauen wie ein Stück Fleisch im Schaufenster zu begutachten. Auch am Dam (Rathausplatz) waren wir, das ganz normale Touriprogramm gehört wohl in jedem Urlaub.

Die Nachbarschaft De Pijp hat mir persönlich sehr gut gefallen und der Blumenmarkt und der Albert Cuyp Markt (sehr viel Essen) ist wohl immer einen Besuch wert. 

Die größten Grachten (Princengracht, Herrengracht, Kaisergracht) sind meines Erachtens genauso schön wie die kleinen. 
Pannekoken haben wir im Carousel gegessen.





Auf der Damrak Straße gibt es die besten Pommes bei Manneken Pis.




Amerikanischer Supermarkt: Jammin





































Frischer Minztee


Kommentare :

  1. Richtig toller Post! Im August war ich zum ersten Mal in Amsterdam, allerdings für eine viel zu kurze Zeit, ein Wochenende reichte einfach nicht aus. Deshalb wird es auch definitiv nicht mein letztes Mal gewesen sein, mal abgesehen davon, dass mir die Stadt super gefiel! :)

    LG von schneegloeckchen21.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hach Amsterdam ist herrlich ♥
    Ich war bisher ein einziges Mal dort und fand es wunderschön. Ich will unbedingt nochmal hin und dann komme ich bestimmt auf deine Tipps zurück ;)

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen