Sport im Herbst



Hallo zusammen,
Da viele gefragt haben, wie ich es denn mit dem Sport im Urlaub / auf Reisen mache, kommen hier noch einmal meine Posts : "Gesund essen im Restaurant" (hier), Urlaubs-workout (hier) und "Fit bleiben im Urlaub" (hier

Die Reisen sind für mich kein Problem, viel eher die Witterung. Ich habe nämlich - sehr optimistisch - viele Sommersportklamotten eingepackt und nicht wirklich an die kältere Jahreszeit gedacht, weshalb ich mir eben eine Laufhose von Sabrina stibitzen musste. 
Damit ihr nicht ganz so unvorbereitet seid, wie ich, gibts hier meine (diesmal durchdachten) Tipps für Sport im Herbst:

1. Ziele definieren
Auch ich habe nicht immer Lust, bei dem ekligen Grau, welches draußen vorherrscht, die Laufschuhe zu schnüren und raus zu gehen. Oder in aller Herrgottsfrühe im Dunkeln in die Schwimmhalle zu fahren. Vom Radfahren müssen wir gar nicht erst anfangen. Genau an solchen Tagen ist es unerlässlich, meine Ziele zu fokussieren und mir vor Augen zu führen, weshalb ich das gerade tue. Sei es ein Halbmarathon im März, die bevorstehende Wettkampfsaison, die 5kg, die noch herunter sollen, oder oder oder. SET A GOAL THAT MAKES YOU WANT TO JUMP OUT OF THE BED IN THE MORNING

2. Für jede Wetterlage gerüstet sein
Leider ist es im Herbst kalt, nass und unbeständig. Deswegen solltet ihr euren Kleiderschrank soweit aufrüsten, dass ihr für jede Temperatur und jedes Wetter gerüstet seid - meine Ausrede, um immer mehr Sportklamotten zu kaufen ;) Nein, im Ernst. Denkt an eine leichte Regen- / Windjacke, setzt auf den Lagenlook, um euch ausziehen zu können, wenn die Sonne sich dann doch einmal blicke lässt und überlegt, ob ihr euch nicht doch Goretexschuhe* anlegen sollte - vor allem wenn eure Strecken durch den Wald führen.  Falls es kälter wird, würde ich zu Funktionsunterwäsche greifen.


3. Sehen und gesehen werden
Vor allem wenn ihr in der Nähe von Straßen lauft, solltet ihr zu eurer eigenen Sicherheit darauf achten, dass ihr von Autofahrern, Radfahrern und Fußgängern gesehen werdet. Dank Saucony trage ich den neuen Ride Reflex , den ihr auch auf den Bildern sieht und der in der Dunkelheit reflektiert und damit schön leuchtet (und glitzert ;)). Auch mit Reflektoren* und Reflektorbekleidung* könnt ihr super nachhelfen.
Damit ihr selbst auch die anderen gut sehen könnt, bieten sich Stirnlampen* an. Ein guter Freund und ich sind letzten Winter um 18.00 im stockfinsteren Wald gelaufen - natürlich mit Stirnlampen - ein cooles, aber gruseliges Erlebnis, alleine hätte ich mich das wahrscheinlich nicht getraut.

4. Trainingspartner
Passend dazu: Sucht euch einen Trainingspartner. Ich würde niemals alleine im Dunkeln draußen Sport machen, weshalb ich umso lieber das Trainingsangebot im Verein nutze oder mich mit Freundinnen / Freunden zum gemeinsamen Sporteln verabrede. 
Außerdem kommt ihr so nicht dazu, den Sport aus mangelnder Motivation dank des hübschen grauen Himmels abzusagen, wer einmal verabredet ist, sagt so schnell nicht ab. 

5. Immunsystem / Erkältung
Mit dem Herbst kommen schnell die Erkältungen. Auch ich habe die ganze Woche dank einer fiesen Bronchitis pausiert.
Damit es gar nicht erst zu einer Erkältung kommt, ist es wichtig, euer Immunsystem durch ausreichend Schlaf, gesunder und ausgewogener Ernährung, Saunengänge und viel Bewegung an der frischen Luft zu stärken. Hat es euch jedoch doch einmal erwischt, muss ich dafür plädieren, die Erkältung auszukurieren. Ich bin sonst immer grandios darin, trotz Krankheit zu trainieren und habe lange Zeit die Gefahr verkannt und immer mit dem Feuer gespielt. Ihr verhindert/verzögert nicht nur die Genesung, sondern riskiert zudem eine gefährliche Herzmuskelentzündung, die tödlich enden kann! Deswegen: Ein bisschen Ruhe hat noch niemandem geschadet.

6. Indoorsport
Gerade im Herbst zieht es auch mit ab und an ins Fitnessstudio, wenn es draußen einfach zu ungemütlich ist. Auf dem Laufband kann man jedes Training absolvieren, was auf dem Trainingsplan steht (auch wenn ich bei jedem Wetter lieber draußen laufen würde als auf dem Laufband - viel zu stupide), genauso gut bekommt eurem Körper Kraft- und Stabitraining.







Kommentare :

  1. Tolle Tipps, jetzt hast du mir gleich ein schlechtes Gewissen verursacht XD Ich bin so ein Couchpatatoe und finde immer eine Ausrede keinen Sport zu machen, muss jetzt aber auch wieder ran.

    Liebe Grüsse

    Priscilla

    BEAUTYNATURE

    AntwortenLöschen
  2. Das Wetter ist für mich auch meist das größte Problem... egal wo ich bin, mir reicht ja eine Hose , ein Sport-BH, ein Top und Laufschuhe als "Sportgeräte" völlig aus - joggen geht halt überall.
    Aber wenn es regnet oder mir die Hände beim Laufen erfrieren, dann geht die Motivation doch STARK nach unten. Und auf Glatteis kann ich ja eh nicht joggen, da fange ich dann schnell an, am Rad zu drehen ;)

    Letztes Jahr hat mich das Ziel, meine Abwehr zu stärken und fit zu werden, motiviert, den ganzen Herbst und Winter durch regelmäßig zu joggen oder auf das Ergometer meiner Oma zu springen. Mit so einem Ziel gab es da echt keine Ausreden ;)

    Also eine echte Laufjacke wünsche ich mir schon ewig... Funktionsunterwäsche trage ich gern statt echten Laufsachen, die ich mir nicht leisten kann (will ;)). Und wenn es kalt wird, dann trage ich halt noch eine Leggins über der langen Unterhose, die ich außerhalb des Sommers immer anziehe.
    Für die Sichtbarkeit habe ich eine stinknormale Warnweste fürs Auto und knote die einfach vor der Brust statt sie zuzukletten - so schlabbert sie nicht :) Aber eine Stirnlampe wäre echt super... momentan sehe ich morgens um halb 6 kaum noch den Fahrradweg unter meinen Füßen, auf dem ich jogge. Unebenes Gelände kann ich also im Moment total vergessen, da ich nie nach 7 Uhr morgens jogge...

    Also auf Schlaf und eine gute Ernährung achte ich auch - und draußen bin ich eigentlich täglich mindestens eine Stunde, eher mehr. Und es kommt mir so vor, als würde es wirken und ich hatte seit über einem Jahr nicht mal mehr ein winzigste Erkältung :)

    Einen Trainingspartner habe ich allerdings noch nicht finden können... ein Glück, dass ich im Dunklen draußen auch keine Angst habe, sondern das fast schon etwas genieße, so allein zu sein.
    Ins Fitnessstudio kann ich bei schlechtem Wetter nicht - bin nicht angemeldet und kenne auch keins in der Nähe. Da bleibt mir also nur das Ergometer, das ich im Sommer gekauft habe.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Coole Tipps! Ich freue mich jetzt auch, wieder etwas mehr Sport zu machen, weil die Uni wieder los geht :)
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen