Wofür braucht man überhaupt Kompressionssocken? @strammermax*


Strammer Max hat mir 2 Paar Kompressionssocken kostenfrei zur Verfügung gestellt.
Mir wurden zwei Paar zugeschickt - in rosa und türkis und ihr durftet die Socken schon des Öfteren  auf meinem Instagramaccount erblicken. Nach meinem letzten Post über Kompressionssocken haben sich viele von euch einen Post über die Wirkung von Kompressionssocken gewünscht , den ich jetzt mit diesem Testbericht verbinde.

Es gab eine Zeit, da wurden alle Leute verpönt, die Kompressionssocken trugen und keine Leistungssportler waren - ich erinnere mich noch an die Worte meiner Trainerin auf die Frage, ob wir bei dem und dem Lauf welche anziehen sollten: "Das kannst du nicht bringen" ;) Heute hüpfen bei jedem Lauf fast alle mit den entsprechenden Kompressionssocken durch die Gegend - ob alt oder jung, schnell oder langsam. 

Doch warum sollen wir den stolzen Preis von oft 50 Euro pro Paar Socken zahlen? 



Kompressionssocken sind keine normalen Laufsocken und müssen nicht zwingend bei jedem Lauf getragen werden. 
Eigentlich sind sie zu der Behandlung von Thrombose und anderen Durchblutungsstörungen entwickelt worden. Seit einiger Zeit gibt es aber ein umfangreiches Angebot an Kompressionssocken, Kompressionssneakersocken, Kompressionsstulpen und und und. Bei der Masse an Auswahl gibt es kaum eine Möglichkeit, sich für einen Hersteller zu entscheiden. Dabei funktionieren alle Kompressionsstrümpfe vom Prinzip gleich: Durch den Druck, den die Socken auf die Wade und den Fuß ausüben, wird die Muskulatur entspannt und der Rückstrome des Blutes zum Herzen verbessert. Die Arterien weiten sich und transportieren so mehr Sauerstoff zur Waden- und Fußmuskulatur. 
Diese bessere Durchblutung soll zu mehr Energie, Ausdauer und Leistung aufgrund der Muskel- und Gelenkstabilisierung führen und außerdem die Waden- und Fußmuskulatur nicht so schnell ermüden lassen. Zudem sollen Kompressionssocken vor Verletzungen schützen.

Dieses Prinzip funktioniert natürlich nur bei idealer Passform, weshalb sich die Größe nicht nur nach Fußlänge, sondern vor allem nach Wadenumfang richtet. Die Socken sitzen knalleng, weshalb man immer eine gewisse Zeit braucht, um sie anzuziehen, doch der Aufwand lohnt sich in meinen Augen.




Zur Wirkung: Es gibt viele Menschen, die auf Kompressionssocken schwören, aber ebenso viele, die sie als vollkommenen Quatsch abtun. Auch wenn es Studien gibt, die den positiven Effekt von Kompressionssocken bestätigen, sollte mit diesen Studien genauso umgegangen werden wie mit den meisten: kritisch.

In meinen Augen sollte jeder entscheiden, ob sie Kompressionssocken tragen wollen oder nicht - einfach mal ausprobieren, wie man bei einem längeren Lauf damit zurecht kommt. Ich trage seit meinem ersten Halbmarathon vor 1, 5 Jahren bei längeren Läufen,im Wettkampf über 10km  oder bei intensiven Intervallläufen eigentlich immer Kompressionssocken, weil sie mir das Gefühl geben, länger durchhalten zu können, meine Waden fühlen sich fit und frisch an. 

Kompressionssocken setze ich aber auch zur Regeneration an Tagen nach intensiver Belastung (Wettkampf etc) ein. 

Ich möchte hier keinem irgendwas aufschwatzen, aber etwas Neues ausprobieren lohnt sich in meinen Augen immer ;)





Ich durfte die Sports Line Women in türkis und pink von Strammer Max testen.*
Strammer Max verspricht atmungsaktive und hoch qualitative Strümpfe im "elegant klassischen Design". Farblich muss ich sagen, dass es meine hübschesten Kompressionssocken sind - vor allem in rosanen Kompressionssocken haben es mir angetan #typischmädchen. Natürlich kommt es nicht darauf an, aber ich finde es schön, dass Strammer Max sich an den Bedürfnissen von Frauen orientiert und extra Damenmodelle konzipiert. 
Mit 39.90Euro pro Paar Kompressionssocken sind diese Socken etwas günstiger als die klassischen Kompressionssocken bsp. von CEP. Sie kommen in schicken Verpackungen und ich finde den Namen einfach nur mega cool ;)

So jetzt aber zu den wichtigere Infos als Verpackung und Aussehen: 
Die Kompressionssocken sind etwas dünner und leichter als die Modelle, die ich gewohnt bin und sitzen nicht so hoch wie andere Socken. Anfangs hatte ich Angst, dass sie dadurch herunterrutschen würden, diese Angst wurde aber nicht bestätigt. Sie sitzen trotz leichtem Material und niedrigen Sitz fest. Die Modelle hatte ich bisher nur im Training an, bei längeren Laufen und auf der Bahn, dort habe ich definitiv etwas von der Wirkung gespürt - mit den Socken bin ich beispielsweise die 10 x 400m gerannt ohne dass meine Waden zugingen (Dafür eher meine Lunge :D). Auch wenn andere Kompressionssocken in meinen Augen fester sitzen und man dadurch die Wirkung noch mehr wahrnimmt, würde ich diese Socken nicht schlechter einschätzen. Zudem sind es die idealen Kompressionssocken für Training und Wettkampf an heißen Tagen, da sie atmungsaktiv sind und sie dadurch nicht wärmen wie vergleichsweise festere, dickere Kompressionssocken.

Tragt ihr Kompressionssocken im Sport?
.




In freundlicher Zusammenarbeit mit Strammer Max.



Kommentare :

  1. klasse post liebes, die Bilder sind ebenso richtig toll! <3
    xx, laura :*

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ehrlich, ich wusste gar nicht das man Kompressionssocken auch beim Sport tragen kann. Ich dachte wirklich bis eben das diese Socken bloß Leute mit Trombose tragen. Aber ein wirklich sehr toller & informativer Beitrag. Hab ein schönes Wochenende!

    Sophie♥

    AntwortenLöschen
  3. Also bisher habe ich ja noch nicht solche Socken und nach deiner Ausführung hier glaube ich auch nicht, dass ich mir welche zulegen werde. Meist laufe ich eh nur kürzere Strecken von 5-7 Kilometern, ganz selten mal 10. Und da mein Geld gerade knapp ist, denke ich, dass ich zuerst meine ausgelatschten Laufschuhe ersetzen müsste ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt sehr interessant!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Danke dass du mich in der Hinsicht mal aufklärst, hab vor 2 Jahren mal welche geschenkt bekommen und wusste eigentlich nie so recht, was ich mit ihnen anfangen soll :-D

    Liebe Grüße, Eva
    http://www.thesophisticatedsisters.com

    AntwortenLöschen
  6. I love this fitness post and outfit.
    http://anicheberry.blogspot.co.za/2016/09/to-each-his-own-is-beautiful.html

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe sowohl Kompressionssocken, als auch Kompressionsstrümpfe. Beides nutze ich hauptsächlich fürs Fliegen. Dein Beitrag ist sehr informativ und interessant! Toll gemacht!

    LG
    Daria

    http://www.dbkstylez.com

    AntwortenLöschen
  8. schöner Bericht. Ich nutze Kompressionsstrümpfe oder Calfs unterschiedlicher Hersteller hauptsächlich zur Regeneration. Besonders nach harten Läufen sind die Beine dann einfach viel schneller wieder fit, das ist übrigens auch die einzige Wirkung welche wissenschaftlich nachgewiesen ist. Während dem Laufen bemerke ich nur bei schnellen bergab Passagen einen positiven Effekt durch Kompression, da die Muskelbewegungen hier deutlich verringert werden. Ich finde auf jeden Fall jeder sollte es einmal selbst ausprobieren. VG Patrick vom Laufblog http://patricksalm.de

    AntwortenLöschen