Selbstgemachte, gesunde Pizza a la Vapiano



Meine liebste Pizza bei Vapiano ist die "Scampi e Spinachi". Dadurch inspiriert haben meine Freundin und ich vor kurzem unsere eigene gesunde Version der Pizza gebacken. 

Der Teig besteht aus


  • 200g Dunkelmehl
  • 250g Quark
  • 1 EL Rapsöl
  • 50ml Milch (Kuhmilch oder Pflanzenmilch)

Den Teig haben wir geknetet, ausgerollt und mit grünem Pesto (wir haben von Barelli alla genovese verwendet #nichtsponsored #meinabsoluteslieblingspesto) bestrichen. Die Pizza haben wir dann mit Tiefkühlspinat, Garnelen und Tomatenstücken belegt und ca 20 Minuten bei 200 Grad Umluft gebacken - fertig! 

Falls ihr das Rezept nachmacht, dürft ihr mich gerne bei Instagram drin markieren (@felinipralini_), damit ich es sehen kann :)







Kommentare :

  1. Also Garnelen sind gar nicht meins - ich kann all das Zeug aus dem mehr einfach geschmacklich und von der Konsitenz her nicht ausstehen.
    Deinen Teig finde ich aber sehr spannend mit dem Quark. Ich kenne da nur das Rezept meiner Mama mit Mehl, Hefe, Salz, Wasser und nach dem Aufgehen etwas hinzugefügtem Öl. Euer Teig hatte gar keine Wartezeit, oder?

    Pizza mache ich eigentlich total gern selbst und friere dann den Rest ein. Deswegen gibt es auch gleich ein wieder aufgetautes Stück. :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Danke , sieht so toll aus - dass sie am Samstag gleich mit Freunden ausprobiert wird.
    Lg
    Tascha
    taschasdailyattitude.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Hallo meine Liebe,

    Oh das sieht aber lecker aus. Ich suche gerde nach neuer Inspiration zum Kochen- Da ist dein Post genau das Richtige. Hoffe, ich bekomme das auch so hin ;)

    Alles Liebe,
    Birte
    SHOW ME YOUR CLOSET

    AntwortenLöschen
  4. DAs sieht super lecker aus!
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Ach wie lecker, da bekomme ich doch direkt Hunger!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  6. Oh das sieht super lecker aus! Yummy. Ich glaub das muss ich auch mal ausprobieren.

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

    AntwortenLöschen