Produkttest - Under Pressure Sox*


Hallo zusammen! Vor kurzem erreichte mich ein liebevoll gestaltetes Testpaket der Firma Under Pressure Sox, die mir drei Paar ihrer Kompressionssocken kostenfrei zur Verfügung gestellt haben.
Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich habe bis vor  knapp 2 Jahren nicht viel von Kompressionssocken gehalten, hielt sie immer für ein "Accessoire" der ambitionierten Läufer ohne Nutzen. Seitdem ich das erste Mal welche am Bein hatte, nehme ich jedoch jeden negativen Gedanken über Kompressionssocken zurück weil sie für mich wirklich einen Unterschied machen. Nicht nur laufe ich in ihnen auch längere Läufe schmerzfrei, ohne dass mein Schienbein wieder zu jammern beginnt, sondern ich habe zudem das Gefühl, dass meine Waden gar nicht erst zugehen, sondern locker und fit bleiben - nach dem Ausziehen merke ich dann, dass das eher eine Illusion ist und ich nach dem Lauf doch ziemlich fertig bin :D Jedoch helfen mir Kompressionssocken dabei, mental und körperlich fit zu bleiben, weshalb ich sie vor allem im Wettkampf und bei intensiven Tempoeinheiten trage. Seid ihr an einem Post über Kompression und ihre Wirkung näher interessiert? Dann schreibe ich gerne noch einmal mehr dazu.



Jetzt zum Inhalt des Pakets. Ich habe zum Testen 

  • den Runattack
  • die Tubes
  • und die Sneakers



zugeschickt bekommen. Die Verpackung war sehr hochwertig und die Socken machten auf den ersten Blick einen sehr qualitativen Eindruck trotz des Preisunterschiedes zu geläufigen Kompressionssocken, die oft pro Paar knapp 50 Euro oder mehr kosten. Die Socken von Under Pressure Sox bewegen sich alle im Preissegment von 12.50 bis 32 Euro und sind damit erschwinglicher als viele Kompressionssocken. 
An der Qualität und der Wirkung merke ich jedoch keinerlei Unterschied zu den gängigen Modellen, sie sitzen bombenfest, ohne einzuschnüren, das Material fühlt sich genauso fest und dick an wie bei meinen übrigen Kompressionssocken und - natürlich finde ich die Farben einfach nur wahnsinnig cool ;) Das Preis-Leistungs-Verhältnis finde ich bei dieser Marke deutlich besser als bei den üblichen Kompressionssocken - fast 50% günstiger und mindestens genauso gut.







1. Der Runattack - Der Laufbeschleuniger unterstützt den Fuß und die Wade beim Laufen, Trailrunning, Triathlon und sonstigen Sportarten wie Fußball etc. Es gibt ihn in vielen verschiedenen Farben und er ist sehr engmasching und dünn konstruiert, so dass er auch bei höheren Temperaturen gut tragbar ist. Trotz der Hitzewelle der letzten Woche habe ich beim Laufen (ich bin vor allem die langen Läufe mit dem Runattack gelaufen) nichts von der Hitze mitbekommen und nicht mehr als sonst auch bei diesem Wetter geschwitzt. Die Kompressionswirkung spürt man bei dieser Variante am deutlichsten. Er sitzt schön fest und rutscht auch bei längerer Belastung nicht. 


2. Tubes
Zudem habe ich die Sleeves getestet und vor allem sehr gerne auf der Bahn und beim Radfahren getragen. Beim nächsten Laufwettkampf werden sie definitiv auch zum Einsatz kommen. 
Von der Kompressionswirkung sind sie ähnlich spürbar wie der Runattack, jedoch ermöglichen sie kürzere Wechselzeiten beim Triathlon und können - für die Fußballspieler unter euch auch unter den Stutzen beim Fußball getragen werden. Ich habe die Tubes auch schon zum regenerieren nach dem Wettkampf am Sonntag getragen. Sie sind noch luftiger als der Runattack und können dabei auch bei höheren Temperaturen gut getragen werden.


3. Sneakers - mein erstes Paar Kompressionssneakersocken! Sobald es sehr heiß ist - so wie bei meiner ersten OD am Sonntag, sind diese Socken ideal um Kompressionswirkung zu gewähren ohne mehr als nötig zu schwitzen. Ich hatte sie gemäß dem Motto - no Risk no Fun - erst einmal im Training an und dann direkt bei der Olympischen Distanz. Am Tag vor dem Wettkampf meinte ich, unbedingt meine schicken Schuhe anziehen zu müssen, habe mir fett Blasen gelaufen und damit etwas Angst vor meinen engen Radschuhen am Wettkampftag. Also habe ich kurz entschlossen nicht zu meinen dünnen Sportsocken gegriffen, sondern die Sneakersocken eingepackt, die dennoch dicker sind als normale Laufsocken ohne Kompressionswirkung. - Mein erster Wettkampf ohne Blasen ;) Natürlich hatte ich somit "nur" die Kompressionswirkung am Fuß statt sonst wie gewohnt an der Wade und beim laufen habe ich innerlich geflucht, dass ich nicht noch zusätzlich zu den Tubes gegriffen habe, aber auch mit den Sneakers war ich sehr zufrieden. 

Tragt ihr Kompressionssocken? Was haltet ihr von ihnen?

In freundlicher Kooperation mit Under Pressure Sox

Kommentare :

  1. Ich würde mal sagen die sind doch wie auf dich zugeschnitten! Sehr hübsch!
    xx

    Marietta

    www.theurbanslang.com

    AntwortenLöschen
  2. Cool sowas habe ich noch nie ausprobiert! :D

    Liebe Grüße
    Johanna von http://missrapunzel.com/

    AntwortenLöschen
  3. Klar, sehr gerne würde ich von dir einen Beitrag über die Wirkung darüber bekommen! :)
    Ich selbst habe sehr oft Knieschmerzen, wenn ich jeden 2.Tag oder auch mal jeden Tag
    ins Fitness gehe.

    Wäre also sehr interessant! :)


    XX,


    www.CHRISTINAKEY.com




    AntwortenLöschen
  4. Über Kompression habe ich mir noch nie Gedanken gemacht, also würde ich mich freuen, wenn du mal darüber schreibst.
    Der Name der Firma passt ja perfekt ;) Freut mich, dass du so begeistert von den Socken bist. Bei Socken um die 50 Euro frage ich mich ja doch immer, ob der Preis tatsächlich gerechtfertigt ist, oder da nur der Markenname bezahlt wird... von daher scheint under pressure echt was zu sein, was ich mir merken werde für den Fall, dass ich irgendwann in meine ersten Kompressionsstrümpfe investieren mag.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen