“A flower does not think of competing to the flower next to it. It just blooms."



Lara kann ich - obwohl ich sie erst seit Oktober kenne, guten Gewissens zu meinen besten Freundinnen zählen. Ich weiß, dass sie immer Zeit für mich findet, wenn ich sie anrufe und sie sofort alles stehen und liegen lassen würde und zu mir eilen würde, wenn ich ein Problem hätte. Ich weiß, dass ich auf sie zählen kann - und ich hoffe, sie weiß, dass dies auch umgekehrt gilt. 

Was jedem Menschen an ihr sofort auffällt? Wie schön Lara aussieht. Was sie für eine wundervolle Ausstrahlung hat. Was sie für ein wunderbarer Mensch ist.Wie toll sie sich zurechtmachen kann. Mit Lara kann ich über alles reden, ernste, persönliche Gespräche führen und dennoch wunderbar mit ihr feiern.  Alles in allem, ein Mensch, den man sich gerne zum Vorbild nehmen kann.  







Sich da nicht zu vergleichen, fällt schwer.  Wo meine relativ großen Füße (Gr.40) in manchen Schuhen einfach nur komisch aussehen, sieht Lara mit Schuhgröße 36 einfach nur zuckersüß und zierlich aus. Und dennoch: Ich sehe Lara nicht als Konkurrentin. Sie ist meine Freundin und ich bin stolz, dass sie genauso wunderbar ist, wie sie ist. 

Wenn Mädchen neidisch und eifersüchtig auf andere Mädchen werden, entstehen oft richtige Feindschaften - es wird getratscht, irgendwelche Geschichten werden erfunden, etc. Ich habe nur Freundinnen, die ich irgendwie bewundere oder auf die ich stolz bin. Aber neidisch? Aus dem Alter bin ich raus. 

Auch auf diversen sozialen Medien springen uns nur die schönen Seiten des Lebens entgegen - Traumurlaube, durchtrainierte, fitte Mädels, leckeres Essen, die neueste Designertasche, die man selbst sich nicht als Studentin leisten kann, während man selbst mit langweiligen Nudeln zuhause sitzt und nicht am Meer ist. 
Vom ersten Gedanke "Warum ist xy gerade am Strand und ich bin in der Bib?" versuche ich schnell wegzukommen und mich davon inspirieren zu lassen. Wenn man Instagram und andere soziale Medien eher als Motivations- und Inspirationsquelle nutzt, fällt der Umgang mit ihnen leichter - und tut sogar gut. 

Denn was spricht dagegen, wenn ich meinen nächsten Urlaub dort verbringe, wo die und die Bloggerin gerade die traumhaftesten Bilder gepostet hat? Was spricht dagegen, ab heute ein bisschen mehr Grünzeug und ein bisschen weniger Chips zu essen, damit ich selbst mit meinem Körper zufriedener bin? 
Wie geht ihr mit Neid und Konkurrenzkämpfen um? 








Kommentare :

  1. Da hast du aber eine gesunde Einstellung - wer braucht schon Neid, wenn er stattdessen auch bewundern kann. Eigentlich alle meiner Freunde bewundere ich ebenfalls und hoffe, dass ihre Art vielleicht ein wenig abfärbt auf mich. Aber wenn nicht, dann habe ich eben andere Stärken und so ;)

    Und auch bei den Sozialen Medien kann ich dir nur zustimmen! Wenn ich da leckeres Essen sehe - kann ich es mir merken und bei Gelegenheit nachmachen. Wenn da jemand Traumurlaub macht - habe ich eine ANregung, welcher Ort auf meiner Travellist noch fehlt. Wenn jemand die besten Fotos macht, die ich je gesehen habe - kann ich einfach selbst mal wieder zur Kamera greifen und üben.
    Ich bin mir da immer sehr bewusst, dass ich eben nicht alles kann und das auch nicht immer alles perfekt sein soll. Man kann auch einfach gute Kleinigkeiten genießen und das Leben mit kleinen Patzern lieben ;) Menschen werden ja meist auch erst durch Macken liebenswert... warum sollte es mit dem Alltag anders sein?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ich find das so furchtbar mit diesem ganzen Neid, es ist doch viel schöner wenn man sich gegenseitig Dinge gönnt und unterstützt!

    AntwortenLöschen