361° ONE DEGREE BEYOND*





Hallo zusammen,
Für euch gibt es einen kleinen Testbericht - ich durfte nämlich den KgM2 von 361° Europe testen, welcher mir kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde.
Als ehemalige Runners Point -Aushilfe bin ich natürlich immer an den neuesten Laufschuhen interessiert und von 361° hatte ich schon von Cindy und Paula gehört und war mehr als gespannt.
Da ich euch aber keine Dinge vorstellen möchte, ohne sie einen ausführlichen Bericht zu unterziehen, habe ich die Schuhe schon mehrere Male im Training (auf der Bahn und Läufen bis 10k) getestet. 




361° wurde 2003 gegründet, kommt aus Asien und ist dort einer der führenden Sportartikelhersteller. Ich werde euch jetzt nicht die einzigen Dämpfungsmaterialien aufzählen, da die wenigsten von euch was damit anfangen können (ich hatte bis 2013, als ich als Aushilfe bei RP angefangen habe, auch keine Ahnung, wie welcher Hersteller dämpft, sondern habe mehr darauf geachtet, wie die Schuhe zu mir passen), wie genau die einzelnen Technologien heißen. Wer daran näher interessiert ist, kann sich hier die Technologie genauer anschauen.

361° hat eine breite Anzahl von verschiedenen Laufschuhen in allen Kategorien (starke bis leichte Dämpfung ,Wettkampfschuhe, gestützte Schuhe etc). Was die Marke für mich besonders macht, ist die breitgefächerte Auswahl an Trailschuhen.  Viele Marken haben meistens keine bis nur wenige Trailschuhe im Sortiment. 

Ihr findet hier eine kleine Übersicht an den verschiedenen 361° Modellen. Ich habe mich für den KgM2 entschieden - einen neutralen Wettkampfschuh. Ich laufe meistens mit sehr wenig gedämpften Schuhen und finde diesen Schuh optimal für das Bahntraining und kürzere Laufwettkämpfe bis 10k. 





Bei Laufschuhen bin ich sehr picky geworden und trage meistens nur 1-2 verschiedene Modelle gerne am Fuß, auch wenn bei mir derzeit 10 Paar verschiedene Laufschuhe herumfliegen. An den anderen Modellen finde ich immer etwas zum Aussetzen. Deswegen war ich gespannt, was ich von 361° Europe halten würde.

Der KgM2 ist in Gelb, Türkis und Beerentönen gehalten. Er wieg nur 190g und ist damit ein echtes Fliegengewicht - genauso wie ich es bei Laufschuhen mag.  Daraus folgt auch ein sehr direktes Abrollverhalten, man "spürt" den Boden deutlich, was an der minimalen Dämpfung und geringen Sprengung liegt. - Ein Schuh, der das Vorfußlaufen fördert und einen Mittelfußlaufstil erfordert, Läufer, die mit der Ferse zuerst auftreten und abrollen, haben daran keinen Spaß. Zu meinen Zeiten kann man sagen, was man will: Ich habe relativ lange an meiner Technik gearbeitet und laufe von Natur aus auf dem Mittelfuß, weswegen mich stark gedämpfte Schuhe eher stören.

Der KgM2 vermittelt trotz Leichtigkeit ein recht "stabiles" Gefühl, nicht im Sinne von Unterstützung - auch er ist ein Neutralschuh, sondern er ist nicht so weich und luftig gebaut, dass ich das Gefühl habe, nur Socken anzuhaben, sondern sehr kompakt - ebenfalls genau wie ich es mag, weswegen ich mit den meisten Nikeschuhen beim Laufen nichts anfangen kann. 

Wenn ich den Schuh mit einem Schuh vergleichen müsste, wäre es vom Gefühl definitiv Asics - sehr kompakt, stabil und eher schmal geschnitten. Möglicher Alternativschuh beispielsweise zum Asics Gel DS Racer oder Saucony Kinnara. 

Fazit: Ich bin mehr als positiv überrascht und werde den Schuh definitiv zu den nächsten Läufen im Wettkampf testen. Auch beim 25h Lauf kommt er auf der 1000m Strecke zum Einsatz, da er für mich als eher schwere Läuferin auf den kurzen Strecken am idealsten ist. Aber auch den 10k Lauf am 18.09. werde ich wohl mit dem Schuh bestreiten, da mir dafür mein Asics Gel Ds Trainer fast schon "zu klotzig" ist. 








Ihr findet 361° auch bei Instagram und Facebook

*In freundlicher Kooperation mit 361° Europe.

Kommentare :

  1. Der Schuh sieht vom Muster her wirklicht toll aus, wie schön das er dir auch in der Praxis so gut gefällt!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  2. Freut mich dass du mit diesem Schuh so glücklich bist. Also für mich wäre er wohl nichts, da ich Knieschmerzen bekomme, sobald die Schuhe nicht gut gedämpft sind (merke das schon bei den durchgelaufenen Schuhen im Vergleich zu neueren...).
    Demnächst brauche ich allerdings dringend ein neues Paar - und bisher wusste ich noch gar nicht, dass es bei der Dämpfungsart Unterschiede gibt, also werde ich mich damit demnächst mal beschäftigen ;) Das finde ich nämlich spannend, also Danke für die Anregung.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen