Healthy Selfmade Burger + Food Facts about me






So: heute kann ich endlich mal wieder einen Blogpost schreiben: Uni ist fürs erste done, dazu wird es aber auch nochmal ein Update geben. Heute gibt es einen gesunden, selbstgemachten Burger. Ich bin seit neuestem der totale Burgerfan. - Früher stand ich bei Fast Food eher auf Pizza, heute stehe ich auf Pizza und Burger. Deswegen gabs in letzter Zeit auch relativ oft Burger - abgesehen von dem selbstgemachten Burger (hier), den Fabi und ich selbst gemacht haben (okay, er hat sie gemacht, ich hab zugeschaut und gegessen :D), waren die nur eher selten gesund. 
Vor kurzem hatte ich mal wieder SOOO Lust auf Burger und etwas Zeit, also habe ich ein bisschen herumprobiert. Ich probiere, derzeit nämlich etwas an Winterspeck zu verlieren, weil ich mich einfach nicht 100% wohlfühle und gerne etwas Masse verlieren würde.
Svenja aka Intuitivefit hat das mal super ausgedrückt. 

"Bevor hier ein Sturm der Entrüstung ausbricht: dieser Account bleibt Intuitivefit. Intuitiv & fit OHNE DIÄT und Verzicht. Ich fühle mich nicht zu dick und mein Ziel ist auch nicht, Gewicht zu verlieren! Jeder hat das Recht darauf, sich in seinem Körper wohl zu fühlen. Ich bin gerade an einem Punkt angelangt, wo das nicht mehr zu 100% der Fall ist. Das finde ich völlig legitim, aber vor allem sehr schade und daher ändere ich das jetzt 😊 Ich möchte mit mir selbst wieder voll im Einklang sein. Ist die Balance gestört, wirkt sich das nämlich ganz oft auch auf andere Lebensbereiche aus. Kennt ihr das?" - AMEN. Kann ich genau so unterschreiben. Ich möchte einfach etwas Speck verlieren und mich wohler und fitter fühlen.

Nun aber zum wichtigen Teil: Der Burger ->


Zutaten:
  • Vollkorn-/Dinkelbrötchen (wer auf Kohlenhydrate verzichtet bzw achtet, kann auch Low Carb Brötchen nehmen - oder gleich ein Salatblatt :D)
  • Hackfleisch oder Veggie-Patty
  • Zwiebeln
  • Salatblätter
  • Gurke / Gewürzgurken / Tomate
  • diverses Gemüse als "Pommes"
  • Ketchup (ich liebe den Gewürzketchup von Heinz, auch wenn der nicht so healthy ist) oder ihr macht Ketchup selbst - Lauri hat hier ein Rezept für gesunden, schnellen Ketchup- werde ich als nächstes ausprobieren.

Eurer Phantasie sind natürlich keine Grenze gesetzt. - Ihr könnt den Burger mit allem belegen, was ihr wollt. Avocado gab es leider keine, sonst wäre die safe noch drauf gelandet.

Zubereitung: Brötchen aufbacken und aufschneiden - mit den Händen aus Hackfleisch und Zwiebeln kleine Pattys formen, würzen und anbraten - Burger mit diversen guten Dingen belegen, READY. Das Gemüse habe ich in Stick geschnitten und 20 Minuten bei 200° im Ofen backen lassen.



Vita (hier) hat mich mit ihren Food Facts about me zudem inspiriert, meine eigenen Food Facts aufzuschreiben - here we go:
  • Ich kann nicht kochen: Ich bin kein Food Blog, ich bin einfallslos und faul, ich habe noch nie in meinem Leben einen normalen Kuchen gebacken und stehe auch so selten in der Küche. Meine "Gerichte" (wenn man sie so nennen mag) müssen schnell gehen und einfach sein. 
  • Ich habe einen komischen Geschmacksinn. Ich habe schon diverse Sachen in merkwürdiger Kombi gegessen (früher zB Rotkohl mit Tofu aus der Mikrowelle, Frutti di Mare Pizza mit Extra-Ei oder Salat mit Asia Süß/Sauer Soße) - meine neueste Kreation ist Handkäs mit Zaziki
  • Ich kann wahnsinnig viel essen. Meine Schwester wundert sich schon darüber, dass ich nicht fett werde. (Ich möchte nicht wissen, wie das ohne Sport aussehen würde)
  • Ich bin weder Veganer, Vegetarierer, noch esse ich Paleo oder Low Carb. Ich esse ALLES - versuche aber, auf Fleisch zu verzichten bzw esse es ca 1 Mal die Woche und dann nur regional & bio
  • Ich steh derzeit total auf Ofenkartoffeln, Hering und Zaziki
  • Mein Lieblingsfrühstück ist Oatmeal oder Pancakes - ganz #instagramlike eben
  • Ich bin leider ein kleiner Kaffeejunkie - das wird jetzt mal wieder geändert. 5-6 Tassen am Tag sind nämlich #noproblemo für mich.

Kommentare :

  1. Yummiii! sieht super lecker aus vor allem im Sommer ein tolles Essen :)

    xo, Jo von http://viejola.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Liebes und danke dir <3
    ich freue mich, dass dir die bilder gefallen.
    Jetzt wo ich sie so sehe, vermisse ich meine blauen haare schon ein wenig :D
    und wer trägt bei diesem wetter nicht gerne Swimsuits im Amerika Print hahaha

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    AntwortenLöschen
  3. Wow, der Burger sieht super lecker aus, jetzt habe ich Hunger hahaha. :)
    xx

    AntwortenLöschen
  4. Die Food Facts fand ich bei Vita schon toll :)
    Also kochen kann ich auch nicht, aber ich tue es ganz gerne - allerdings nur schnelles und einfaches Zeug: Pfannkuchen, Pizza, Griespudding, Nudeln mit Soße, Kartoffeln, Auflauf.
    Und an komischem Geschmackssinn hätte ich noch Pfefferbrot mit Nutella im Angebot ;) Kaffeejunkie war ich auch mal, aber inzwischen trinke ich gar keinen mehr... irgendwie brauche ich ihn einfach nicht mehr, seit ich Sport mache.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Was ist denn Handkäs? :)
    Also der Burger schaut unglaublich gut aus, für mich muss aber Fleisch drauf :)

    Liebst, Colli
    tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
  6. Sieht lecker aus, ja manchmal ist es einfach Zeit wieder mehr auf die Balance zu achten.

    Liebe Grüsse

    Flowery

    BEAUTYNATURE

    AntwortenLöschen