Was ich von @laufvernarrt gelernt habe



Paula - meine erste richtige und auch tiefste Instagrambekanntschaft. Noch heute ist es komisch, zu sagen, wie wir uns kennen gelernt haben, also heißt es immer: Wir kennen uns durchs Laufen. Stimmt ja auch irgendwie. Ich hab euch Paulas Blog bereits hier vorgestellt, aber viele von euch kennen ihn wahrscheinlich eh schon.
Leider habe ich Paula jetzt schon ein halbes Jahr nicht mehr gesehen, aber das wird sich hoffentlich bald ändern.


1. Man kann sich auch verstehen, wenn man unterschiedliche Ansichten hat
Paula und ich sind uns in vielen Dingen ähnlich - aber auch in vielen überhaupt nicht.
Sie isst, seitdem sie ein kleines Kind ist, kein Fleisch oder Fisch mehr, ernährt sich vegan, lebt sehr bewusst und nachhaltig. Ich esse Fleisch, schlage gerne auch mal über die Stränge und bin leider ein kleines Konsumopfer.
Paula inspiriert mich aber immer wieder dazu, mir mehr Gedanken über mich und meine Lebensweise zu machen,  mal ihre veganen Rezepte auszuprobieren (die bis jetzt immer super geschmeckt haben) und auch mal mehr zu chillen und zu entspannen - ein Punkt, in dem wir uns beide sehr ähnlich sind: Wir sind kleine Perfektionisten, die kaum stillsitzen können.



2. Vegan ist nicht langweilig und öde
Passend dazu: Veganes Essen kann auch schmecken. Auch wenn ich vor 3 Jahren mal 6 Monate vegan gegessen habe, eigentlich konnte ich dieses ganze vegane Gelabere nicht mehr hören (sorry für die Ausdrucksweise). Bei Paula bekommt man das aber kaum mit, dass sie auf tierische Produkte verzichtet, weil sie mich immer super lecker und abwechslungsreich bekocht hat, mir keinen Vortrag über meinen Fleischkonsum gehalten hat und erst recht nicht versucht hat, mich irgendwie zu belehren. Paula ist offen und lässt jeden so leben, wie er möchte und zieht dennoch ihr Ding durch. 



3. Kraftraining macht nicht männlich
Paula "pumpt", Feli hat aufgehört zu pumpen, weil mein Exfreund mal meinte, meine Beine würden dadurch zu stämmig werden. Meine Beine werden aber nicht durch die Squats stämmig, sondern durch meine Erdnussbutter-attacken. Als ich bei Paula in Flensburg war, haben wir viel zusammen trainiert und ich habe wieder Freude am Krafttraining gefunden, habe mich getraut die Gewichte zu erhöhen und war mit ihr wie auf Drogen (was auch am Booster liegen könnte :D)



ein kleines, nicht ganz ernstgemeintes Foto von uns ;D



4. Man kann auch definiert sein, ohne Kalorien / Makros zu zählen
Paula ist für mich der Inbegriff eines durchtrainierten, definierten Menschen - und das, obwohl sie täglich soviel isst, wie sie will - ohne irgendwelche Makros / Kalorien zu zählen. Klar, Paula isst sehr gesund (auch wenn wir uns Pizza gegönnt haben), aber sie isst soviel Kohlenhydrate, wie sie möchte #carbsmakeyoufat. Und trotzdem ist ihr Körperfettanteil so gering und ihr Sixpack so krass. #hutab





5. Innere Achtsamkeit
Wie bereits oben angesprochen, sind Paula und ich beides überdrehte, ruhelose und "übermotivierte" Menschen, denen es schwer fällt, still zu sitzen. Mit Paula lerne ich aber immer mehr, dass es okay ist, auch mal nicht 100 % zu geben, sondern auch mal im Bett zu gammeln, Arno Dübel & Fresh Dumbledore zu sitzen und "hardcore zu dübeln". Paula macht viel Yoga, eine Sportart, mit der ich mich leider (noch) nicht anfreunden konnte, obwohl sie so sehr zu inneren Ruhe und Zufriedenheit hilft. 


So, warum eigentlich diese Lobeshymne auf Paula? Weil ihr EBOOK draußen ist: SELBSTLÄUFER - über ihren Blog könnt ihr es euch kostenlos herunterladen.  (hier)
Außerdem haben Paula und ich für die nächste Zeit eine Kleinigkeit für euch geplant, also stay tuned. 
Bis bald, Feli.




Kommentare :

  1. Klingt echt nach ner Wahnsinns-Inspiration! Menschen, die nicht auf jeder Welle mitschwimmen, sondern ihr Ding durchziehen, kritisch sind und einen nicht für das verurteilen, was man ist und was man tut, sind echt was wert! Bin mal gespannt auf euer Projekt...
    Beste Grüße,
    Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Danke für dein Kommentar liebe Feli :)
    Bei deinen Posts bekomme ich auch immer direkt hunger, weil es soo gut aussieht!
    Find es echt cool, dass du immer noch so regelmäßig postest und es auf deinem Blog nie langweilig wird, denn zur Zeit merke ich wieder selbst wie schwierig das ganze ist zwischen Uni und Arbeiten...
    Liebste Grüße zurück, xx Maike

    AntwortenLöschen
  3. bei dem ganzen essen bekomme ich richtig hungrig
    ich muss sagen ich finde deinen blog in letzter zeit auch sehr inspirierend.
    top.
    und toll das Instagram zumehr als zur Selbstdarstellung dient
    solche Freundschaften sind doch eh ganz besonders

    alles Liebe deine AMELY ROSE vorbei

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Bilder !!
    & sieht alles super lecker aus !!

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöner Eintrag <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schöner Post. Vor allem das Essen sieht mega aus und das Vegan nicht öde ist, davon hab auch ich mich überzeugt.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn du mal bei mir vorbeischaust.
    Liebe Grüße,
    Selina

    www.selinalie.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schöner Post :) Deine verschiedenen Gerichte sehen wirklich unheimlich lecker aus!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  8. Deine Bilder sind echt toll geworden und auch der Text finde ich, ist dir gut gelungen ! ♥
    Aus Instagram Freundschaften kann sich tolles Entwickeln ! ♥

    Alles Liebe
    Laura ♥
    http://liveitrosy.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  9. Toller Post!
    Ich liebe es sowieso, wenn jemand über seine Freunde schreibt :)
    Mir treibt sowas immer gleich ein Lächeln ins Gesicht.

    Liebe Grüße
    Kim von http://www.messandmore.com

    AntwortenLöschen
  10. Dein Post hat mich unheimlich motiviert neue Rezepte auszutesten und noch mehr Sport zu treiben. Mach weiter so <3

    AntwortenLöschen
  11. Das Ebook muss ich mir definitiv mal ansehen. ♥

    Alles Liebe
    Selly
    von SellysSecrets || Instagram

    AntwortenLöschen