Warum mache ich Sport?

"Du machst ja auch nur Sport, um dünn zu sein/werden" "Dein Aussehen ist dir doch wichtiger als dein Studium, deswegen machst du soviel Sport" . Genaaaaau. Solche dämlichen Aussagen darf ich mir auch des Öfteren anhören.

I exercise because I love my body, not because I hate it


Doch was passiert mit unserem Körper und Geist wenn wir Sport treiben?


1. Dopaminausstoß im Gehirn
Ich bin kein Medizinstudent, aber Dopamin wird als Neurotransmitter vom Gehirn bei Bewegung ausgestoßen und bewirkt, dass wir uns zufrieden und glücklich fühlen. Deswegen wird unsere Laune bei sportlicher Betätigung nachweislich besser.

2. Weniger Ängste und Depression
Ein Thema, das hoffentlich nicht so viele von euch betrifft, aber Menschen, die an Angstzuständen und Depression leiden, können langfristig durch sportliche Bewegung besser geheilt werden.



3. Energiebooster
Ihr kennt doch alle das Gefühl nach dem Sport wo es euch einfach gut geht und ihr euch so fühlt, als ob euch nichts und niemand umhauen kann? Sport macht euch wach und energiegeladen - der perfekte Start in den Tag.Aber der Sport in der Mittagspause kann euch auch vor einem Mittagstief bewahren. Ich selbst mache nur noch selten morgens Sport, da morgens einfach meine aktivste Zeit ist und ich diese deswegen mit Lernen verbringe

4. Stressreduzierung
"Ich hab soviel zu tun, ich habe jetzt keine Zeit für Sport". Ja genau. Erstens mal fördern Pausen die Leistungsfähigkeit und zweitens verbringst du sicher auch mal im Laufe des Tages locker 30 Minuten auf Facebook/Whatsapp/Instagram oder anderen diversen Netzwerken. Oder vor dem Kühlschrank um zu entscheiden, was du jetzt essen kannst, damit du gerade nicht lernen/arbeiten musst. Keiner zwingt dich dazu, jetzt einen zweistündigen Dauerlauf zu machen, aber für ein kurzes HIIT Workout (20 Minuten) oder einen lockeren Lauf (30 Minuten) findet jeder Zeit. Körperliche Betätigung senkt unseren Stress und bewirkt, dass wir uns entspannter fühlen.

5. verbessert die Gehirnleistung (va Erinnerungsvermögen)
Durch regelmäßige Bewegung (vor allem an der frischen Luft wird die Gehirnleistung verbessert. Also immer schön die Lernpausen für Sport oder Spaziergänge nutzen :)


6. mehr Selbstvertrauen
Ich denke, ihr wisst wovon ihr redet, weil man sich einfach soviel besser und wohler in seinem Körper fühlt, nachdem man Sport gemacht hat. Sport hilft enorm bei der Entwicklung des Selbstbewusstseins mit.


7. Gemeinschaftsgefühl
Sport in der Gruppe macht (fast immer) mehr Spaß als alleine einsam seine Runden zu drehen. Ich habe über den Sport schon die besten Freunde kennen gelernt, es ist einfach eine ganz andere Verbindung als wenn man nur zusammen feiern geht. Ich liebe es , mit anderen Freunden zusammen zu trainieren, da dies mir auch ermöglicht, auch in stressigen Uniphasen regelmäßig meine Freunde zu sehen. Außerdem motiviert das Training in der Gruppe allgemein, es gibt nichts Schlimmeres für mich als alleine Tempoläufe zu machen. 


8. verbesserte Schlafqualität
Wer sich tagsüber auspowert, schläft abends besser. (Ausnahme: Wer zu spät trainiert, ist oft aufgeputscht und kommt dann nicht zur Ruhe. 


9. Produktivität
Nachdem ich laufen oder trainieren waren, ist mein Kopf einfach frei und ich kann von neuem durchstarten. Ich bin viel produktiver, wenn ich regelmäßig Sport mache, als wenn ich einfach nur im Bett vor mich hinvegetiere. Sport macht mich einfach frisch und aktiv.


Quelle: Pinterest

1 Kommentar :

  1. 10. Biologie
    Der Mensch ist evolutionsbedingt nicht dafür geschaffen den ganzen Tag im Bürostuhl vorm Computer zu sitzen, sondern ist "Jäger & Sammler". Bewegung beugt vielen Krankheiten vor bzw. trägt zur verbesserten Heilung bei!

    Schönen Sonntag noch :)

    AntwortenLöschen